Der Weg zum perfekten Blumenstrauß zum Valentinstag

Die Blumenläden haben zu, aber Valentinstag findet dennoch statt. Wir haben alle Tricks, damit ihr rechtzeitig zum Sonntag einen schönen Strauß überreichen könnt.

Florist binden Rosenstrauß
Bildrechte: imago images / UPI Photo

Für viele ist der 14. Februar schon dick im Kalender angestrichen. Für manche, weil sie mal wieder was Besonderes mit ihrer oder ihrem Liebsten machen wollen. Für viele andere, damit sie ja nicht vergessen, ein kleines Geschenk zu besorgen. Das wohl beliebteste Geschenk ist der klassische Blumenstrauß. Wir haben mit mehreren Floristen gesprochen, damit ihr auch in der Pandemie rechtzeitig an den schönsten Strauß kommt.

Früher Bestellen erspart Stress

Frau trägt einen Blumenstrauß
Bildrechte: imago images / Westend61

Eigentlich gilt wie jedes Jahr, umso früher bestellt wird, umso besser. Dieses Jahr gilt dieses Motto aber umso mehr. Die Floristen, egal ob online oder lokal, haben sehr unterschiedliche Fristen für Bestellungen. Fleurop nimmt sogar noch am Valentinstag 11:00 Uhr Bestellungen entgegen, der Online-Anbieter FloraPrima bittet um Bestellungen bis Donnerstag. So sieht es auch bei den meisten lokalen Floristen aus. Dadurch, dass die Läden zu haben, bereiten viele ihre Sträuße auf Nachfrage vor. Das bedeutet, die Bestellungen müssen meist bis Donnerstag da sein, damit die Blumen noch rechtzeitig beim Floristen ankommen und zusammengestellt und gebunden werden können.

Jeannette Anhalt vom Blumenladen Gänseblümchen in Leipzig erklärt, dass die Corona-Pandemie auch die Beschaffung von Blumen für die Floristen sehr erschwert. Die Blumen kämen aus aller Welt. Da die Pandemie ein globales Problem ist, kann man noch nicht mit großer Sicherheit sagen, wann man an welche Blumen kommt. Schon allein deswegen lohnt sich dieses Jahr ein zeitiges Bestellen.

Abholen nur in Sachsen-Anhalt und Thüringen möglich

Bunte Blumen beim Floristen
Bildrechte: imago images / Kolvenbach

Fleurop hat schon immer Sträuße an die oder den Liebsten geliefert, da ändert auch die Pandemie nichts dran. Die Zustellungen sind wie auch bei FloraPrima auch sonntags möglich. Bei den lokalen Floristen führt die Pandemie allerdings zu einem Problem. Die Läden sind zu. Beratungen im Laden und der direkte Verkauf sind somit nicht möglich. Ulrike Meyer ist Floristin in Weimar und erklärt, dass sie sich mit ihrem Laden vielfältige Ideen einfallen lassen hat, um Bestellungen entgegenzunehmen. Sie berät ihre Kundinnen und Kunden am Telefon und nimmt dort Bestellungen entgegen. Aber auch Bestellungen per WhatsApp oder Mail seien kein Problem. Die Kunden können dann den Blumenstrauß bei einer kontaktlosen Übergabe am Geschäft entgegennehmen oder ihn sich liefern lassen.

Anders ist die Lage in Sachsen. Wirtschaftsminister Dulig hat in Aussicht gestellt, dass ab 15. Februar wieder vorher bestellte Sachen aus dem Einzelhandel abgeholt werden dürfen. Das ist für den Valentinstag allerdings zu spät. Das bedeutet, in Sachsen sind bis zum Valentinstag nur Lieferungen erlaubt. Mal schnell einen Blumenstrauß abholen, das geht nur im Supermarkt oder an der Tanke.

Frau Anhalt ist dennoch am 14. Februar in ihrem Laden, um alle Auslieferungen zu koordinieren. Auch wenn der Valentinstag auf einen Sonntag fällt:

Da man jetzt so viele Ruhetage für sich hat im Grunde genommen, […] da haben wir jetzt einfach gesagt, wir machen das auch an dem Sonntag. Normalerweise wär auch an einem Sonntag dann regulär der Laden bei einem Valentinstag definitiv auf gewesen.

Nachfrage nach Valentinstags-Sträußen steigt

Die Onlineshops verzeichenen seit der Pandemie eine steigende Nachfrage. Das geht auch an den Online-Blumenhändlern nicht vorbei. Fleurop als auch FloraPrima erklärten, dass es einen Anstieg bei der Nachfrage nach Blumen gibt. Christine Veauthier von Fleurop sagte:

Blumen sind nicht nur das beliebteste Geschenk zum Valentinstag, sondern auch gerade jetzt in der Pandemie ein Zeichen der Zuversicht. Sie verbinden Menschen, die sich momentan leider nicht so einfach sehen und treffen können, miteinander.

Achja, die Floristen haben uns übrigens erzählt, dass es nicht immer der klassische Strauß mit roten Rosen sein muss. Auch bunte Frühlingssträuße mit Zweigen seien voll im Trend. Das fühlt sich doch bei dem Winterwetter auch gleich viel mehr nach Freude und Frühling an.

Herz an Auto gemalt im Schnee
Bildrechte: imago images / Jürgen Held

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 10. Februar 2021 | 15:40 Uhr