Reichsbürger Reisepass vor Reichsfahne Schwarz Weiß Rot
Die Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Die Szene bringt Fantasie-Dokumente in Umlauf. Bildrechte: IMAGO

Verfassungsschutz Reichsbürgerszene um die Hälfte gewachsen

Die Zahl der sogenannten Reichsbürger in Deutschland ist binnen eines Jahres um mehr als 50 Prozent gewachsen. Die Verfassungsschützer zählen aktuell rund 15.600 Anhänger der Szene, die eine Vielzahl von Waffen besitzt.

Reichsbürger Reisepass vor Reichsfahne Schwarz Weiß Rot
Die Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Die Szene bringt Fantasie-Dokumente in Umlauf. Bildrechte: IMAGO

Die sogenannte Reichsbürger-Szene in Deutschland ist binnen eines Jahres um mehr als die Hälfte gewachsen. Das berichtet das Magazin "Focus" und beruft sich auf die Verfassungsschutzämter der Länder. Danach zählt der Verfassungsschutz aktuell bundesweit 15.600 "Reichsbürger" und selbsternannte Selbstverwalter. Anfang 2017 gingen die Behörden noch von rund 10.000 Anhängern der Szene aus.

Szene ist bewaffnet

Die größte Szene gibt es "Focus" zufolge in Bayern, dort zählt der Verfassungsschutz 3.500 Anhänger. Sorge bereitet den Sicherheitsbehörden auch, dass die Szene über eine große Zahl legaler und illegaler Waffen verfügt. Dem Bericht zufolge besitzen mehr als 1.000 Reichsbürger eine waffenrechtliche Erlaubnis.

Die "Reichsbürger" behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Sie erkennen die Bundesrepublik nicht an und sprechen den deutschen Behörden und Gerichten die Legitimität ab. Die Szene wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Dieses Thema im Programm MDR AKTUELL RADIO | 12. Januar 2018 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2018, 14:36 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP