Wetter in Mitteldeutschland: So schön wird das Herbstwochenende

Wer denkt, dass sich der Sommer bereits verabschiedet hat, der irrt. Der September hat noch ein bisschen Sonne in petto.

Heruntergefallene Blätter liegen auf dem Boden in einem Wald.
Bildrechte: Colourbox.de

Eine Weile mussten wir nun auf die Sonne und den Sommer verzichten. Die letzten Wochen waren geprägt von vielen Wolken, Regen und nicht so sommerlichen Temperaturen. Das ändert sich aber diese Woche noch mal und der Sommer geht in die Verlängerung.

Tiefdruckgebiet trifft auf Hurrikan

Grund dafür sind zwei Tiefdruckgebiete, die sich aktuell um Europa herum aufhalten. Eines davon liegt vor der portugiesischen Küste, das andere ist Ex-Hurrikan Ida. Diese beiden Tiefs bringen warme und feuchte Luft zu uns in den europäischen Norden. In Deutschland wird es dann zum Ende der Woche nochmal ordentlich warm.

Höchsttemperaturen von 28 Grad

Auch bei uns in Mitteldeutschland können wir uns über warme Temperaturen freuen.

Wolken und Sonne
Bildrechte: Colourbox.de

Am Donnerstag erwartet uns Sonnenschein. Erst später kommen im Südwesten auch Wolken, es bleibt aber meist trocken mit bis zu 28 Grad.

Heißt es aus dem MDR-Wetterstudio. Östlich von Deutschland sorgt unter anderem das Hochdruckgebiet Hermelinde dafür, dass wir mit viel Sonnenschein belohnt werden. Laut Deutschem Wetterdienst wird Hermelinde gegen Ende der Woche aber schwächer und sorgt ab Freitag dafür, dass Regen und Gewitter bei uns Einzug finden. Die Temperaturen bleiben aber mit bis zu 26 Grad trotzdem sommerlich warm.

Zu warm für September?

Bis zum Herbstanfang am 22. September ist es nicht mehr lang. Der Sommer nutzt aber seine letzten Chancen noch in vollen Zügen aus. Grund zur Sorge besteht dabei aber nicht, wie es aus dem MDR-Wetterstudio heißt:

Der September ist bekannt dafür, für längere Schönwetter-Perioden.

Mit Material vom Deutschen Wetterdienst

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 08. September 2021 | 06:32 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP