Weltlehrertag: So erinnert ihr euch an eure Lehrerinnen und Lehrer

Seit 1994 gilt der Welttag der Lehrerinnen und Lehrer als Ausdruck von Respekt und Wertschätzung. Wer war oder ist der Lieblingslehrer an eurer Schule? Wir schwelgen zusammen mit der MDR JUMP Community in Erinnerungen.

Lehrer
Bildrechte: colourbox

Der 5. Oktober steht ganz im Zeichen der Lehrkräfte aller Welt. Das Datum ist dabei nicht mal willkürlich gewählt. Denn am selben Tag im Jahr 1966 verabschiedeten die UNESCO und die Internationale Arbeitsorganisation die sogenannte Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer. Diese sollte die bedeutende Rolle der Lehrkräfte für Bildung würdigen. Deswegen feiern wir seit 1994 den Welttag der Lehrerinnen und Lehrer.

Welcher Lehrer oder welche Lehrerin ist euch aus eurer Schulzeit ganz besonders in Erinnerung geblieben? Wir haben mal in unserer MDR JUMP Facebook-Community bei euch nachgefragt:

Viele von euch erinnern sich an Lehrerinnen und Lehrer von damals. So auch Hörerin Jasmin:

Meine damalige Grundschullehrerin verdient mehr als nur Dank. Sie war so einfühlsam, hat alle Kinder gleich behandelt, sich immer Zeit genommen, zugehört, Klassenzusammenhalt gefördert, selbst gemachte Marmelade mitgebracht und zu Geburtstagen verschenkt und sie konnte allen Kindern den Schulstoff sehr gut übermitteln, sodass keiner hinterher hing. Sie war wie eine liebevolle Omi zu uns.

Hörerin Mia ist ihrer Musiklehrerin von damals sogar sehr dankbar:

Frau Möller, meine Musiklehrerin. Dafür, dass sie einen großen Grundstein gelegt hat für meine Freunde am Musizieren, für ihren unglaublichen Einsatz als Vertrauenslehrerin für jeden Schüler und den Glauben daran, dass auch prinzipiell jeder singen kann, nur eben unterschiedlich gut. Gerade bei Liedkontrollen/Vorsingen hat sie solange gekämpft für den jeweiligen Schüler, bis die Melodie saß und der Schüler Freude am Singen hatte.

Doch nicht nur euren alten Lehrerinnen und Lehrern von damals wird gedankt. Auch die eurer Kinder gehören dazu. So dankt Hörerin Isabell der Lehrerin ihrer Tochter:

Der Lehrerin unserer "großen" Tochter, sie ist einfach ein Sonnenschein. Für die Kinder Lehrerin, Freundin und auch Klassenmutti. Sie bringt all ihre Freude mit in das Klassenzimmer, hat aber auch die gewisse Strenge zum richtigen Zeitpunkt! Eine bessere Lehrerin kann man sich nicht wünschen.

Besonders während der Corona-Zeit haben die Lehrkräfte tolle Arbeit geleistet. Das findet auch Hörerin Andrea:

Ich finde alle Lehrer, die sich während der Corona Zeit um unsere Kinder gekümmert haben, verdienen ein Danke.

Genau so wie Hörerin Anke:

Rückblickend auf die gesamte Pandemiezeit haben alle Lehrer einen Dank verdient! War genauso ein Kraftakt für sie, wie für Schüler und Eltern auch.

In diesem Sinne: Danke an alle Lehrerinnen und Lehrer!

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 05. Oktober 2021 | 10:15 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP