Eine fiktive Eingabemaske für ein Passwort (engl. Password) auf einem Computerbildschirm.
Bildrechte: dpa

Welt-Passwort-Tag: Diese Passwörter auf keinen Fall verwenden!

02.05.2019 | 12:37 Uhr

Handy- und Laptophersteller setzen zunehmend auf Fingerabdruck, Iris-Scan und Co. und versprechen dabei Komfort und Sicherheit. Trotzdem ist das gute alte Passwort nicht tot zu kriegen. Wie wichtig sichere Passwörter sind, darauf will der Welt-Passwort-Tag am 2. Mai aufmerksam machen. Hier erfährst du, welche Passwörter am häufigsten genutzt werden und wie du ein wirklich sicheres Passwort erstellst.

Eine fiktive Eingabemaske für ein Passwort (engl. Password) auf einem Computerbildschirm.
Bildrechte: dpa

Die Deutschen lieben offenbar Zahlen. Jedenfalls kann man diesen Eindruck gewinnen, wenn man sich die häufigsten Passwörter der Deutschen anschaut, die das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam jährlich veröffentlicht:

Top Ten deutscher Passwörter

1. 123456 6. hallo123
2. 12345 7. hallo
3. 123456789 8. 123
4. ficken 9. passwort
5. 12345678 10. master

Obwohl sichere Passwörter immer wichtiger werden, sind die meisten Passwörter zu einfach und damit für Hacker leicht zu knacken. Auch Kombinationen aus Geburtsdaten, dem eigenen Namen oder anderen persönlichen Details sollten tabu sein, warnen Sicherheitsexperten.

Mithilfe eines kleines Angriffsprogramms und einer langen Liste von bekannten Passwörter probieren Hacker es so lange, bis sie Zugang erlangen. Je länger und unverständlicher jedoch die Kennungen gewählt werden, desto schwieriger haben es Kriminelle.

Passwörter sollten nicht mehrfach verwendet werden

Was es Kriminellen auch leicht macht: Viele Nutzer verwenden das gleiche Passwort für verschiedene Accounts. Haben Hacker also ein Passwort, zum Beispiel vom Facebook-Konto geknackt, können sie sich damit auch ins Online-Banking des Nutzers einloggen. Auch wenn es schwierig ist sich verschiedene Passwörter zu merken, sollte man dennoch nicht leichtsinnig darauf verzichten. Die Schäden, die Hacker anrichten können, sind immens. Wichtig auch: Die Passwörter regelmäßig zu ändern.

Was ist ein sicheres Passwort?

  • Je länger das Passwort, desto besser (mindestens 15 Zeichen lang)
  • Man sollte auch Zahlen, Sonder- und Leerzeichen nutzen
  • Keine Wörter am Stück oder Namen verwenden

Um sich seine Passwörter zu merken, kann man professionelle Passwortmanger nutzen. Diese Programme speichern die vielen Einzelpasswörter und man muss sich nur noch ein Master-Passwort merken. So hat der Nutzer seine sicheren Zugangsdaten ohne Kopfzerbrechen immer parat.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 03. Mai 2019 | 11:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Mai 2019, 12:37 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP