Was du beim Autofahren darfst und was nicht

Zuletzt aktualisiert: 18.02.2020 | 11:22 Uhr

Smartphone in die Hand nehmen, essen während der Fahrt oder Kopfhörer tragen - bist du auch manchmal unsicher, was am Steuer erlaubt ist und was nicht? Wir klären die wichtigsten Regeln mit Rechtsanwalt Thomas Kinschewski.

Junge Frau nutzt ihr Handy am Steuer.
Bildrechte: imago images/Westend61
Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Bildrechte: Thomas Kinschewski

Was im Straßenverkehr erlaubt ist und was nicht, regelt die Straßenverkehrsordnung. Aber wer hat die schon im Kopf? Immer wieder tauchen Fragen auf, deren Antworten wir eigentlich kennen, oder es gibt Neuregelungen bzw. Grenzfälle, die nicht eindeutig geregelt sind. Unser Rechtsexperte Thomas Kinschewski klärt die wichtigsten Regeln!

Handynutzung

Das Handy am Steuer ist und bleibt verboten. Zwar hat der Gesetzgeber mittlerweile einen kurzen Blick erlaubt, aber dafür in die Hand nehmen darf man das Telefon nicht. Außer:

Wenn der Motor aus ist, zählt das nicht als Fahren, weil das Fahren setzt voraus, dass ich das Fahrzeug unter Kontrolle habe und mich jederzeit wieder in Bewegung setzen könnte.

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski

Wer im Auto telefonieren will, hat zwei Optionen: Entweder eine Freisprecheinrichtung benutzen oder das Auto abstellen und den Motor ausschalten. Die Start-Stop-Automatik gilt übrigens nicht als Ausschalten des Motors. Also mal eben an der roten Ampel telefonieren ist tabu.

Radio bedienen

Ob das Radio während der Fahrt bedient werden darf oder nicht, ist nicht eindeutig geregelt. Grundsätzlich ist eine einfache Bedienung, wie ein kurzer Knopfdruck, um den Sender zu wechseln oder die Lautstärke zu regulieren, ok. Wer aber in die Untermenüs seines Radios eintaucht, um beispielsweise die Bässe zu einzustellen, ist zu sehr vom Straßengeschehen abgelenkt. Kommt es dann zu einem Unfall, ist eine Allein- oder Mithaftung möglich.

Auto-Radio-System wird vom Fahrer bedient
Bildrechte: IMAGO images/ Westend61

Wer zum Musikhören im Auto Kopfhörer trägt, muss ebenfalls aufpassen: Generell ist das zwar erlaubt, wenn du aber zu laut aufdrehst und so Warnsignale von Feuerwehr oder Krankenwagen nicht mehr hören kannst, gefährdest du im Zweifel die allgemeine Verkehrssicherheit. Das ist dann ein Verstoß, der mit 10 Euro Bußgeld geahndet wird. Im Falle eines Unfalls wird die Versicherung versuchen, dir mindestens eine Teilschuld anzulasten.

Essen während der Fahrt

Das ist in Deutschland grundsätzlich erlaubt. Allerdings sollten sich Autofahrer darüber im Klaren sein, dass sie dadurch abgelenkt sind. Sollte es zu einem Unfall kommen, kann es sein, dass man von der Versicherung eine Teilschuld aufgebrummt bekommt, wegen Fahrlässigkeit. Besser ist es, Ess- und Trinkpausen einzulegen.

Es gibt bei dem Thema keine Verbote. Wenn du aber deine Aufmerksamkeit auf einer riesigen Flasche liegen oder die vom Fahrersitz rollt, dann haftest du im Schadensfall anteilig mit.

Kleidung und Schuhwerk

Vor allem im Sommer ein Thema: Darf ich mit Flipflops fahren? Ja, das ist erlaubt.

Kaum zu glauben, in Deutschland ist nichts davon verboten: Ich darf mit High Heels fahren, ich darf mit dicken Wanderschuhen fahren, ich darf auch barfuß fahren.

Aber wenn es zu einem Unfall kommt, der mit ordentlichem Schuhwerk nicht passiert wäre, gibt es Probleme mit der Versicherung. Ansonsten kann man sich im Auto kleiden wie man will. Selbst nackt fahren ist erlaubt, solange es ohne sexuellen Charakter ist.

Während eines Staus aussteigen

Autos und LKWs stauen sich auf einer Autobahn.
Bildrechte: Colourbox.de

Sich die Beine vertreten, weil sich kein Rad mehr dreht, ist keine gute Idee. Die Straßenverkehrsordnung verbietet es sogar ausdrücklich, während eines Staus aus dem Auto auszusteigen. In dem Moment gilt man nämlich als Fußgänger und der hat auf Autobahnen nichts verloren. Alle anderen Straßen darf man nur an dafür vorgesehenen Stellen, wie Kreuzungen oder Einmündungen überqueren. Wer sich nicht daran hält, zahlt 10 Euro, wenn er erwischt wird. In langen Staus drückt die Polizei aber meist ein Auge zu.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 18. Februar 2020 | 15:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP