Das DFB-Team beim letzten Qualifikationsspiel gegen Nordirland für die EM 2020
Bildrechte: imago images / Sven Simon

EM 2020: Ticketverkauf für deutsche Spiele startet

04.12.2019 | 11:34 Uhr

Ab Mittwoch können Fußballfans Tickets für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2020 beantragen. Dafür eröffnet die UEFA vom 4. Dezember ab 14.00 Uhr bis zum 18. Dezember ein Verkaufsfenster im Internet. Über die Verteilung der Tickets entscheidet der Deutsche Fußball-Bund und will treue Fans eher zum Zug kommen lassen.

Das DFB-Team beim letzten Qualifikationsspiel gegen Nordirland für die EM 2020
Bildrechte: imago images / Sven Simon

Für Tickets für die Spiele der DFB-Elf bei der EM 2020 können sich Fans auf der Internetplattform der UEFA bewerben. Die stellt 12.000 Karten für die Gruppenspiele der deutschen Mannschaft bereit, die alle in der Allianz Arena in München stattfinden. Dort spielt Deutschland gegen Frankreich am 16. Juni und gegen Portugal am 20. Juni. Das dritte Gruppenspiel findet am 24. Juni 2020 statt. Der Gegner für dieses Spiel wird noch bei den Playoffs im kommenden März ermittelt werden.

Welche Tickets kann man noch kaufen?

Zusätzlich können sich Fans jetzt auch für Follow-Your-Team-Tickets bewerben. Dabei kauft man Optionen auf die Spiele der deutschen Mannschaft, also für Achtel- und Viertelfinale, für das Halbfinale und das Finale im ehrwürdigen Wembley Stadion in London. Scheidet die DFB-Elf eher aus, gibt es das Geld zurück. Für Achtel- und Viertelfinale sind je 6.000 Tickets für die Fans der deutschen Mannschaft vorgesehen, für das Halbfinale 12.000 und für das Endspiel 13.000 Karten.

Wie werden die Tickets verteilt, wenn es zu viele Interessenten gibt?

Julian Brandt schießt das Tor für die deutsche Nationalmannschaft beim letzten EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland Ende November
Bildrechte: imago images / Sven Simon

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) überlässt dem Deutschen Fußball-Bund die Verteilung der Tickets. Wer zu den Gruppenspielen und später zur K.O.-Runde reisen will, muss dafür Mitglied im Fan Club Nationalmannschaft sein und ein UEFA-Ticketkonto haben. Dass muss zum 8. Dezember über die DFB-Plattform angelegt werden. Für die Verteilung der Tickets hat sich der DFB eine Art Bonus-Programm mit Treue-Punkten für die Fans überlegt: Je länger jemand schon Mitglied im Fanclub der National-Elf ist oder je mehr Länderspiele er besucht hat, desto mehr Punkte hat er. In der ersten Phase bis zum 8. Dezember brauchen Fans mindestens sieben Punkte, um ein Ticket zu bestellen. In der zweiten Phase bis zum 12. Dezember reichen fünf Bonuspunkte für die Bestellung von einem Ticket. Anschließend können bis zum 18. Dezember noch alle Fans mit weniger als fünf Bonuspunkten bis zu vier Tickets ordern. Dabei gilt immer das Prinzip: Wer zuerst kommt, kommt zuerst zum Zug. Geschwindigkeit ist also ein Kriterium. 

Was kosten die Tickets?

Je nach Sitzplatz werden für die Eintrittskarten für die Gruppenspiele in München 50, 125 oder 185 Euro fällig. Tickets für das Viertelfinale kosten laut UEFA zwischen 50 und 185 Euro, das Achtelfinale kostet 75, 145 oder 225 Euro. Die günstigsten Karten für das Halbfinale in London kosten Fans 85 Euro, für das Finale sind minimal 95 Euro fällig. Die beste Kategorie kostet dann 945 Euro.

Wie viele Tickets kann man kaufen?

Ab dem 4. Dezember können laut UEFA die Mitglieder des Fan Clubs Nationalmannschaft nur ein Ticket pro Gruppenspiel kaufen. Ab dem 12. Dezember sind dann vier Tickets pro Spiel (für sich selbst und drei Gäste) erlaubt. Für die Follow-Your-Team-Tickets gilt: Eins pro Fan ab dem 4. Dezember, bis zu vier für jedes K.O.-Spiel ab dem 12. Dezember.

Welche Chancen auf Tickets gibt es noch?

Blick auf die Fans beim letzten EM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf
Bildrechte: imago images / Bernd Müller

Insgesamt gibt es drei Millionen Tickets für die EM 2020. 1,5 Millionen EM-Tickets wurden schon in der ersten Verkaufsphase im Sommer verkauft. Damals stand noch gar nicht fest, wer wo spielt. An die Fans gehen jetzt nochmal eine Million Karten. Übrig bleiben also 500.000 Tickets, die in den Verkauf ohne Teambindung gehen. Dafür können sich Fans auch jetzt ab dem 4. Dezember über die UEFA-Seite bewerben. Sie müssen dafür nicht die Verteilbedingungen des DFB erfüllen. Wer jetzt kein Ticket bekommt, muss bis April oder Mai 2020 warten. Dann bietet die UEFA eine sogenannte Wiederverkaufsplattform an. Dort landen auch Rückläufer von Fans, die ihre Karten nicht bezahlt haben.

Wer überträgt die EM 2020?

Die UEFA organisiert an allen zwölf offiziellen Spielorten Fanzonen als Public Viewing-Angebot. Im Fernsehen übertragen ARD und ZDF das erste Gruppenspiel Deutschlands am 16. Juni 2020 gegen Weltmeister Frankreich (Anpfiff 21.00 Uhr). Das Duell zwischen Titelverteidiger Portugal und der DFB-Auswahl ist am 20. Juni (Anpfiff: 18.00 Uhr) in der ARD zu sehen. Der Gegner für das dritte Gruppenspiel am 24. Juni (Anpfiff: 21.00 Uhr/ZDF) steht noch nicht fest. Die Öffentlich-Rechtlichen Sender übertragen auch alle anderen Spiele der EM 2020 live. Die Europameisterschaft 2020 wird zum ersten Mal in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen. Sie beginnt am 12. Juni, das Finale findet am 12. Juli statt.

Mit Material von dpa

Dieses Thema im Programm Die MDR JUMP Feierabendshow | 04. Dezember 2019 | 14:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2019, 11:34 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP