Roman Topp - Vom Netz zum Netzwerk

08.02.2020 | 09:00 Uhr

"Alles", sagt Roman Topp und lacht, während er weiter Termine in seinen Kalender einträgt. Die Frage, wie viel in seinem Leben sich ums Netzwerken dreht, scheint ihm dermaßen absurd, dass er seine Irritation darüber nicht verbergen kann. Die Frage sei eher, welche Termine nichts mit dem Thema zu tun hätten.

Mann steht in dunklem Raum und schaut in die Kamera.
Bildrechte: MDR/ Janett Kartelmeyer

Dass das Netzwerken sein Leben einmal derart bestimmen würde, hat er nicht gedacht, als er 2010 aus beruflichen Gründen nach Karlsruhe zog. Anschluss zu finden fiel ihm zunächst schwer. "Ich bin alleine in Cafés gegangen, in der Hoffnung, mich da am Nebentisch in Gespräche einzuklinken", erzählt er. Als alle Bemühungen nicht fruchteten, gründete er eine Facebook-Gruppe. Das Ziel: Gleichgesinnte finden, die ebenfalls in Karlsruhe nach neuen Kontakten suchten.

Trotz Rückschlägen zum Erfolgs-Netzwerker

Doch zunächst klappt es nicht wie geplant. "Wer zieht denn nach Karlsruhe? Die Rastätter, die Baden-Badener, die Stuttgarter. Wie sind die drauf? Genau so." Nach einem Jahr wirft er das Handtuch und zieht nach Dresden. Doch das Thema lässt ihn nicht los, einige Zeit später geht er eine Wette mit sich selbst ein: In 100 Tagen will er sich in der Stadt, in der er niemanden kennt, ein neues Netzwerk aufbauen. Das Experiment gelingt.

Ich bin alleine in Cafés gegangen, in der Hoffnung, mich da am Nebentisch in Gespräche einzuklinken.

Die "Neu in Leipzig"-Facebookgruppe, die er 2012 gründete, ist bis heute die größte ihrer Art, sie trifft sich nach wie vor regelmäßig. Es gab Zeiten, da war die Betreuung der Gruppe ein "Vollzeitjob", wie Roman sagt. Vielleicht kam auch daher die Idee, das Hobby "Netzwerken" zum Beruf zu machen. Heute schreibt er Bücher zu dem Thema, gibt Coachings, erklärt auf seinen Seminaren und seinem Youtube-Channel, wie man selbst ein erfolgreicher Netzwerker wird.

Ein Mann sitzt in einem Zimmer 1 min
Roman Topp hat sein Hobby „Netzwerken“ zum Beruf gemacht. Bildrechte: MDR

Netzwerken bestimmt sein Leben

Roman arbeitet lange und viel, oft sieben Tage die Woche. Doch privates und dienstliches ist bei ihm oft so eng verwoben, dass es ihm oft schwerfällt, zwischen Geschäftsterminen und Treffen mit Freunden zu differenzieren. In seinem Leben ist das Netzwerken dauerpräsent, was Roman nicht stört. "Ich verbringe meine private Zeit mit Menschen, die ich auch im dienstlichen kennenlernen könnte. Es geht fließend über."

Mann macht in Dresden ein Selfie-Video 15 min
Bildrechte: MDR

MDR FERNSEHEN Sa 22.02.2020 18:00Uhr 14:37 min

https://www.jumpradio.de/thema/verbunden-netzgeschichten-roman-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm MDR Fernsehen | 22. Februar 2020 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2020, 09:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP