Eine Frau, von der nur die Hände zu sehen sind, wirft einen Blick in eine Mappe mit der Aufschrift "Bewerbung", die sie an einem Tisch sitzend vor sich aufgeschlagen hat.
Bildrechte: IMAGO

Verbotene Fragen Das müsst ihr euch im Bewerbungsgespräch nicht gefallen lassen

11.04.2018 | 14:29 Uhr

Wer sich auf einen Job bewirbt, muss viel von sich preisgeben. Lebenslauf, Zeugnisse, persönliche Interessen - der potenzielle Arbeitgeber möchte viel wissen, bevor er sich für einen Bewerber entscheidet. Allerdings hat der Arbeitgeber nicht auf jede private Information Anrecht. Folgende Fragen müsst ihr euch in einem Vorstellungsgespräch nicht gefallen lassen.

Eine Frau, von der nur die Hände zu sehen sind, wirft einen Blick in eine Mappe mit der Aufschrift "Bewerbung", die sie an einem Tisch sitzend vor sich aufgeschlagen hat.
Bildrechte: IMAGO

Ein Bewerbungsgespräch ist für viele Menschen eine Stresssituation. Völlig fremden Menschen muss man auf einmal Auskunft über sich geben. Gleichzeitig schwingt die Angst mit, dass man versagt und den Job nicht bekommt. Doch man muss nicht jede Frage beantworten. In unserer Checkliste findet ihr verbotene Fragen. Sollte euch in einem Bewerbungsgespräch so eine Frage gestellt werden, müsst ihr sie nicht beantworten und dürft den Personaler darauf hinweisen, dass ihn das nichts angeht. Wer Angst hat, dass ihm das negativ ausgelegt wird, darf auch einfach lügen. Denn eure Privatsphäre geht den möglichen neuen Chef nichts an.

Diese Fragen sind nicht erlaubt

1. Alle Fragen zur Familienplanung und eurer Sexualität

Das heißt, ihr müsst nicht beantworten,

  • ob ihr Homo-, Hetero- oder Bisexuell seid
  • ob ihr schwanger seid
  • ob ihr mal Kinder haben möchtet und wenn ja wie viele
  • ob ihr liiert seid und was eurer Partner/in arbeitet oder wie viel er/sie verdient

2. Alle Fragen zu eurer Gesundheit

Ich müsst nicht beantworten und dürft sogar lügen bei Fragen,

  • zu eurem Gesundheitszustand
  • ob ihr eine Behinderung habt
  • ob es Vorerkrankungen in eurer Familie gibt
  • zu eurer bisherigen Krankengeschichte

3. Fragen zu privaten Ansichten

Im Bewerbungsgespräch haben ebenfalls folgende Frage nichts zu suchen:

  • zu eurem Glauben/eurer Religionszugehörigkeit
  • ob ihr eine Parteizugehörigkeit habt/eure politische Einstellung
  • ob ihr einer Gewerkschaft angehört

4. Fragen zu eurem Privatleben

Den Personaler geht ebenfalls nicht an,

  • ob ihr Vorstrafen habt
  • ob ihr verschuldet seid oder schon mal wart
  • wie reich oder arm eure Familie ist

Achtung, folgende Ausnahmen gibt es: Wenn die Fragen für euren zukünftigen Job relevant sind, darf auch eine verbotene Frage gestellt werden, die auch beantwortet werden muss.

Dazu gehören zum Beispiel die Fragen nach Schulden, wenn ihr in einem Bereich arbeiten sollt, in dem ihr täglich mit viel Geld zu tun habt (zum Beispiel als Kassierer in einer Bank). Oder die Fragen nach euren Vorstrafen, wenn ihr euch bei der Polizei bewerbt oder Beamter werden möchtet. Manche Jobs fordern sogar ein polizeiliches Führungszeugnis. Auch die Frage nach eurem Gesundheitszustand ist für einige Jobs zulässig. Am besten informiert ihr euch vor eurem Vorstellungsgespräch, welche Fragen für die Branche zulässig sind.
Fragen nach eurer Sexualität, Familienstand oder politischen Ansichten sind allerdings immer unzulässig.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Vormittag | 12. April 2018 | 09:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 14:29 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP