US-Ärzte transplantieren erstmals erfolgreich ein Schweineherz

Mediziner in Baltimore, Maryland transplantierten nun zum ersten Mal erfolgreich ein genetisch verändertes Schweineherz in einen Menschen.

Herzchirurgie
Bildrechte: imago/Westend61

US-Ärzte der Universität Maryland haben erstmalig erfolgreich ein genetisch verändertes Schweineherz transplantiert. Das Herz schlägt nun in der Brust eines 57-jährigen Mannes, dem es wenige Tage nach der Operation gut geht.

"Ich hatte die Wahl zu sterben oder diese Transplantation vorzunehmen."

Der Patient David Bennett litt an einer Herzerkrankung im Endstadium und hatte keine Aussicht auf ein Spenderorgan. Bennett sagte laut einer Erklärung der Universität:

Ich hatte die Wahl zu sterben oder diese Transplantation vorzunehmen. Ich will leben. Ich weiß, es ist ein Schuss ins Blaue, aber es ist meine letzte Wahl.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte für diesen Eingriff eine Notfallzulassung erteilt. Das Herz des Schweines wurde genetisch verändert. Dabei wurden insgesamt vier Schweinegene entfernt und sechs menschliche Gene in das Genom des Schweines eingefügt, um eine Abstoßung des Herzens zu verhindern.

Einige wenige Tage nach der Operation geht es dem Patienten gut. Allerdings wird er auch in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin beobachtet.

Bald mehr Transplantationen von Organen möglich?

Diese bahnbrechende Transplantation könnte Hoffnung für viele Patienten auf den Organspende-Wartelisten bringen. Allein in Deutschland warten laut Bundesgesundheitsministerum etwa 9.400 Menschen auf ein Spenderorgan. Aufgrund des Mangels setzt die Forschung große Hoffnungen auf die Verpflanzung tierischer Organe. Bereits in der Vergangenheit wurden Herzklappen von Schweinen bei erkrankten Patienten eingesetzt und deren Haut bei Brandopfern genutzt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Die Themen des Tages | 11. Januar 2022 | 19:47 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP