Hier hat Youtuber ApoRed noch gute Laune. Mittlerweile ist er vorbestraft.
Bildrechte: IMAGO

Urteil der Woche Keine Witze auf Kosten anderer

29.03.2018 | 14:00 Uhr

Sein Scherzvideo fanden die Richter nicht zum Lachen: Ein Youtuber ist vom Amtsgericht Hamburg zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Hier hat Youtuber ApoRed noch gute Laune. Mittlerweile ist er vorbestraft.
Bildrechte: IMAGO

Eigentlich sollte es ein witziger Streich werden, ein "Prank", wie er unter Youtubern genannt wird. ApoRed marschierte mit schwarzer Sonnenbrille und dunklem Anzug in eine Sparkassenfiliale und warf dort eine schwarze Tasche neben einen Geldautomaten. Dann rief er: "30 Sekunden habt ihr alle Zeit, lauft lieber, wenn euch euer Leben etwas wert ist".

Schlafstörungen wegen eine schlechten Scherzes

Mehrere Passanten rannten daraufhin in Panik weg. ApoRed, der eigentlich Ahmad Ahadi heißt, filmte das ganze und stellte es auf seinen Youtube-Kanal. Die Opfer des "Scherzes" litten nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter länger andauernden Schlafstörungen und Ängsten. Eine Frau sei zu Hause zusammengebrochen.

Urheberrecht verletzt

Die Staatsanwaltschaft fand das gar nicht witzig und erhob Anklage. Ahadi wurde schließlich wegen Körperverletzung, Nötigung und Urheberrechtsverletzung verurteilt. Letzeres, weil er Passanten in dem Video unverpixelt gezeigt hatte.

Das Amtsgericht Hamburg verurteilte den 24-Jährigen zu sieben Monaten auf Bewährung und 200 Sozialstunden "als besondere Erziehungsmaßnahme".

Aktenzeichen 238 Ds 41/17   

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Bildrechte: Thomas Kinschewski

Unser Experte Fast täglich werden im Gerichtssaal wichtige Urteile gesprochen, die Einfluss auf unser Leben haben können. Rechtsanwalt Thomas Kinschewski stellt jede Woche das Interessanteste in Kurzform bei MDR JUMP am Wochenende vor.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 31. März 2018 | 13:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2018, 14:57 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

Weitere "Urteil der Woche"-Folgen