Niesen
Bildrechte: Colourbox.de

Einmal Niesen - 14 Meter Blindflug

Der Frühling ist da und mit ihm auch ein ganzer Schwall Pollen, der Allergikern die schöne Jahreszeit zum Albtraum werden lässt. Das ständige niesen nervt nicht nur, sondern kann auch ganz schön gefährlich werden.

Niesen
Bildrechte: Colourbox.de

Wenn die Pollen fliegen, machen die einfachsten Alltagsaufgaben keinen Spaß mehr. Allergiker fühlen sich fertig und ausgelaugt, die Medikamente machen müde und dann diese ständigen Niesanfälle.

14 Meter blind gefahren

Der TÜV Thüringen warnt davor, dass Niesanfälle zu Unfällen führen können. Achmed Leser vom TÜV Thüringen erklärt: "Bei jedem Nieser schließen wir für zirka eine Sekunde reflexartig die Augen. Im Stadtverkehr hat man in dieser Zeit fast 14 Meter blind zurückgelegt. In einer verkehrsberuhigten Tempo-30-Zone sind es immerhin etwa zwei Wagenlängen, die der Fahrer ohne visuelle Wahrnehmung rollt. Nicht auszudenken, wenn genau in diesem Moment ein Kind die Fahrbahn quert."

Einfache Tipps

Wirklich vermeiden lassen sich Niesanfälle nicht, aber immerhin kann man einiges dafür tun, dass sie nicht so oft vorkommen. Achmed Leser rät zum Beispiel dazu, das Auto regelmäßig zu putzen. Moderne Autos hätten außerdem einen eingebauten Pollenfilter. Den sollten Allergiker regelmäßig warten lassen. Außerdem sollte man die Fenster geschlossen lassen.

Das Thema ist übrigens nicht nur für Allergiker spannend. Auch wenn einen die Sommergrippe erwischt hat, gehört Niesen zur Tagesordnung. So eine Grippe kann man immerhin verhindern, wenn man die Klimaanlage nicht auf Minusgrade einstellt. Achmed Leser empfielt nicht mehr als fünf Grad Unterschied zur Außentemperatur.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 14. Februar 2019 | 13:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2019, 11:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP