UFO-Alarm in Mitteldeutschland?

22.01.2020 | 15:00 Uhr

In der Nacht sind in Mitteldeutschland am Himmel helle Punkte zu sehen, aufgereiht wie auf einer Schnur. UFO-Alarm? Wir haben nachgefragt!

Starlink-Satelliten am Himmel
Bildrechte: imago images / ZUMA Press /Gene Blevin

Was haben die weißen Punkte am Himmel zu bedeuten? Nicht nur in Mitteldeutschland, überall auf der Welt sorgen diese mysteriösen Lichterscheinungen für Verwirrung.

Wissenschaftsjournalist Christoph Seidler erklärt im MDR JUMP Interview, dass Elon Musk dahinter steckt. Der Tesla-Chef hat neben Robotern, Raketen und Elektroautos noch ein weiteres Projekt am Start: Satelliten, die die entlegensten Regionen der Welt mit dem Internet verbinden sollen.

Das Projekt heißt Starlink. Momentan gibt es 180 dieser Satelliten im Weltraum. Insgesamt sind aber 42.000 davon geplant, für 12.000 hat Musk schon die Genehmigung.

Das klingt erstmal ganz schön, ist aber ein Problem für Astronomen.

Denn die Satelliten sind weiß angemalt. Das führt dazu dass sie sehr gut sichtbar sind. Die ersten Astronomen hätten sich beschwert, dass man vor lauter Satelliten keine Sterne mehr beobachten könnte.

Auf die Kritik sagte Elon Musk: Naja, ich werd das Problem mal angehen und überlegen, ob man die Satelliten nicht anders anstreichen kann.

Von den 180, die momentan in der Erdumlaufbahn sind, ist bisher aber nur einer schwarz angemalt. Christoph Seidler baut aber auf die Innovationskraft von Musks Team. Allerdings müsse man sich wohl an den Anblick von Satelliten am Himmel gewöhnen:

Die gute Nachricht ist aber: UFOs sind es nicht.

Dieses Thema im Programm Die MDR JUMP Feierabendshow | 22. Januar 2020 | 17:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP