Unwetterwarnungen: Tief "Manfred" sorgt für Dauerregen in Mitteldeutschland

Nach viel Sonnenschein bringt Tief "Manfred" zum Wochenbeginn schauerartige Regenfälle und zum Teil kräftige Gewitter. In Mitteldeutschland gelten vielerorts Unwetterwarnungen.

Ein Auto fährt unter einem Himmel voller dunkler Wolken über einen Landstraße
Bildrechte: dpa

Bis Montag können nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWS) stellenweise 50 bis 80 Liter pro Quadratmeter fallen. Lokal seien auch noch höhere Mengen nicht ausgeschlossen.

Nach Angaben des DWD dürfte es zwei Schwerpunkte geben: Zum einen rechnen die Meteorologen im Südosten Deutschlands mit Gewittern, die neben Starkregen und schweren Sturmböen auch heftigen Hagel bringen können.

Mitteldeutschland drohen andauernde Regenfälle

Zum anderen rückten nach aktuellem Stand Teile des Nordens und Ostens, besonders die Regionen vom östlichen und südlichen Niedersachsen über Sachsen-Anhalt bis nach Brandenburg und Berlin, in den Fokus. Dort sei neben kräftigen Gewittern auch mit länger andauernden Regenfällen zu rechnen.

Mit Material der dpa.

MDR JUMP Nachrichten

Aktuelle Themen von MDR JUMP