Super Bowl in Miami: Mega-Spektakel am Ball und auf der Bühne

31.01.2020 | 14:50 Uhr

Wenn in den USA um die Football-Meisterschaft gespielt wird, ist das ein Megaevent. Und die Halbzeitshows sind legendär, nicht für das riesige Staraufgebot, sondern auch für die gelegentlichen Skandale.

Janet Jackson und Justin Timberlake auf der Bühne
Bildrechte: imago images / Icon SMI

Kansas City Chiefs gegen die San Francisco 49ers. Das ist der spektakuläre sportliche Teil der Veranstaltung.  Aber auch neben dem Sport ist der Super Bowl immer für Schlagzeilen gut. Vor allem die legendären Halbzeitshows sorgen immer wieder für Furore. Dieses Jahr werden Shakira und Jennifer Lopez auftreten. Bei einer Pressekonferenz versprachen die beiden eine perfekt vorbereitete Show:

Die Arbeit ist wirklich intensiv. Aber wir haben zusammen gearbeitet um die bestmögliche Show zusammenzustellen. Außerdem glaube ich, dass wir am Sonntagabend die Möglichkeit haben, Menschen in allen Teilen der Welt zusammenzubringen. Sport und Musik sind DIE beiden Dinge, die das können.

Dass das wirklich funktioniert haben die Halbzeitshows in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Allen voran der Auftritt von Beyonce 2013. Vielen Kritikern gilt Queen Beys Auftritt als einer der besten überhaupt, vor allem auch, weil sie ihn fast komplett ohne Gaststars bestritt.

Auch der Auftritt von Prince 2009 gilt als Sternstunde: Der fand damals im strömenden Regen statt. Prince und Regen, da war doch was... Genau, der größte Hit von Prince: "Purple Rain", gespielt mitten im Wolkenbruch; Prince verzieht keine Miene dabei. Ein magischer Fernsehmoment und für viele ein absolutes Highlight unter den Halbzeitshows.

Immer wieder für einen Skandal gut

Legendär auch der Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake. Aber aus den ganz falschen Gründen. Zwei Generationen von Popstars im Duett, auf dem Papier eine tolle Idee. Die beiden lieferten eine routinierte Show ab und dann das: Justin Timberlake reißt ein Stück von Janet Jacksons Outfit ab und entblößt ihre Brust. Ups. Der Auftritt bleibt vor allem wegen den Skandals in Erinnerung, den die erzkonservative US-Regierung unter George Bush daraus gemacht hat. Resultat: Live-Shows werden kurz zeitversetzt ausgestrahlt um eingreifen zu können, wenn unvorhergesehenes und vor allem unerwünschtes passiert.

Dann war da noch der Auftritt von Madonna gemeinsam mit Rapperin M.I.A. Letztere zeigte an einer Stelle den Mittelfinger, woraufhin die Profiliga NFL sie auf gut 16 Millionen Dollar Schadensersatz verklagte. Die Rapperin und die NFL einigten sich außergerichtlich.

Wie die Show am Sonntag wird, ist noch streng geheim. Klar ist nur: Sie wird aller Voraussicht nach wieder spektakulär.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 03. Februar 2020 | 06:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2020, 16:35 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP