Ein glückliches Brautpaar vor romantischer Kulisse in Venedig
Bildrechte: IMAGO

Ende 20, Anfang 30 Heiraten Paare im richtigen Alter, hält die Ehe länger

08.06.2018 | 11.41 Uhr

Einen romantischen Antrag machen, Ringe tauschen und mit Freunden und Familie den Bund der Ehe feiern: Dafür gibt es das perfekte Alter. Paare sollten sich nicht zu früh, aber auch nicht zu spät trauen. Das zeigen Studien von Soziologen und Mathematikern.

Ein glückliches Brautpaar vor romantischer Kulisse in Venedig
Bildrechte: IMAGO

Jung heiraten oder doch lieber Zeit lassen? Das ist offenbar eine sehr wichtige Frage, wie eine Studie des Soziologen Nicholas H. Wolfinger von der University of Utah zeigt: Danach haben sehr junge Paare zumindest rein statistisch betrachtet schlechtere Chancen, dass ihre Ehe hält. Wer schon mit unter 20 heiratet, lässt sich mit 50 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit scheiden als Brautpaare mit 25. Zu lange warten sollten Paare aber auch nicht: Ab 32 steigt das Risiko einer Scheidung jedes Jahr um fünf Prozent an. Auch Studien aus Deutschland zeigen einen Zusammenhang zwischen Alter und Erfolg einer Ehe. Danach sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Scheidung zwischen 20 und 30 jedes Jahr ein kleines bisschen. Wer kurz vor dem 30. Geburtstag heiratet, bleibt meist länger zusammen.

Die Frauen entscheiden

Für die Ergebnisse der Studie gibt es aus Sicht von Paartherapeuten eine logische Erklärung: Mit zunehmenden Alter lernten Menschen, bei der Partnerwahl genauer hinzuschauen. Das sagt Christian Thiel, Single- und Paarberater und Autor aus Berlin. Er hat unter anderem das Buch "Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben - Die populärsten Irrtümer über Beziehung und Liebe" geschrieben.

Christian Thiel, Single- und Paarberater und Autor aus Berlin
Bildrechte: Christian Thiel/Fotograf: Buddy Bartelsen

Der wichtige Punkt ist: Es kommt auf die Frauen an! Die lernen erst, klügere Entscheidungen zu treffen. Mit 19 achten sie vielleicht an einem Partner auf zwei Dinge: Ist er begehrenswert und mag er die gleiche Musik?

Mit Ende 20, Anfang 30 achteten Frauen dagegen bei potentiellen Partnern auch auf andere Dinge:

Hat er einen guten Job? Hat er ähnliche Vorstellungen vom Leben? Ist er zuverlässig? Will er auch eine Familie gründen?

Dabei spiele auch eine wichtige Rolle, dass sich die aktuelle Generation erst um den 30. Geburtstag herum fest binde und eine Familie gründe. Vereinfacht gesagt wird es dann „ernst“ für die Frau, die dann bei Männern auch auf „Familieneignung“ achte.

Kleine Hochzeit = Erfolgreiche Ehe

Außer dem Alter von Braut und Bräutigam können noch andere Faktoren laut Statistik den Erfolg einer Ehe beeinflussen. Christian Thiel sagt:

Je toller und aufwendiger die Hochzeit, desto anfälliger ist die Partnerschaft. Noch schlimmer ist es an markanten Daten wie dem 11.11.2011. Da heiraten die Paare, die sich später besonders häufig scheiden lassen.

Bei großen aufwendigen Hochzeiten geht es laut unserem Experten eher um das Event, die Feier. Weniger wichtig sei dagegen das Bekenntnis: Wir gehören zusammen, wir sind ein Paar. Ob ein Paar vor der Hochzeit erst ein oder schon 15 Jahre zusammenlebt, beeinflusse die Chancen einer Ehe dagegen nicht. Zumindest nicht in Deutschland.

In den USA ist das viel stärker ein Signal des Mannes, dass er sich mit der Frau wirklich verbinden will. Bei uns sieht sie das an anderen Dingen: Wir ziehen zusammen. Wir kriegen Kinder und irgendwann heiraten wir auch.

„Du bist mir wichtig!“

Für eine lange und glückliche Ehe gibt es laut unserem Experten tatsächlich ein ganz einfaches Patentrezept: Um den anderen kümmern. Das wird übrigens auch in den meisten Traureden erwähnt.

Eine Partnerschaft besteht daraus, dass wir für den anderen da sein müssen. Das muss uns jeden Tag interessieren: Wie es dem anderen geht und was wir für ihn tun können.

Blumen schenken, weil es sie glücklich macht. Funktioniert.
Bildrechte: IMAGO

Es sei ein Irrglaube in unserer Gesellschaft, dass Beziehungen auch ohne Pflege und Kümmern funktionierten.

Verliebte haben die Glückshormone auch, weil die das Gefühl haben: Der andere ist, toll, der tut so viel für mich, der will mich beeindrucken, der hört mir zu! Das machen viele nicht mehr und das ist der Weg ins Unglück.

Folgen Paare dem Patentrezept, sind andere Faktoren wie das Alter bei der Hochzeit oder die Größe der Feier auch nicht mehr so entscheidend.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Vormittag | 08. Juni 2018 | 10:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juni 2018, 11:41 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP