Dieses Storchenbaby kam per Kaiserschnitt zur Welt

Normalerweise bringt der Storch die Babys, in diesem Fall ist es aber etwas anders. Vogelschützer haben ein Storchenbaby per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Ein Storchenküken in einem Nest
Bildrechte: Storchenhof Loburg e.V.

Es ist ein kleines Wunder, dass sich da auf dem Storchenhof Loburg zugetragen hat: Ein Storchenbaby kommt per Kaiserschnitt zur Welt.

Die Mutter des kleinen Storchs war Mitte April bei Zerbst leblos unter einer Stromleitung gefunden worden, offenbar von einem Stromschlag getötet.

Bei der Untersuchung fanden die Mitarbeiter des Storchenhofs aber ein Ei, völlig unversehrt und vollkommen entwickelt. "Kurz vor der Ablage", erklärt Michael Kaatz, Chef des Storchenhofs Loburg. Kurzerhand wurde das Ei per Kaiserschnitt gerettet und dann von einer Pute ausgebrütet.

Und dann sind wir auch belohnt worden, als wir festgestellt haben, dass sich erstmal die Schale an einer Stelle etwas hebt.

Zwei Tage später kam dann tatsächlich ein putzmunteres Storchenküken zur Welt.

Ein Storchenküken in einem Nest
Bildrechte: Storchenhof Lohburg e.V.

Das soll jetzt von richtigen Störchen adoptiert werden, sagt Michael Kaatz, "sodass es dann normal aufbricht und in den Süden fliegt." Bis es soweit ist, wird es aber erstmal kräftig aufgepäppelt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 20. Mai 2020 | 15:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP