Stephen Hawking
Bildrechte: dpa

Big Bang Theory, Simpsons und Star Trek Trauer um Stephen Hawking

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist gestorben. Er wurde 76 Jahre alt. Britische Medien melden, dass er friedlich in seinem Haus in Cambridge eingeschlafen ist. Hawking wurde mit seiner Forschung zur Relativitätstheorie und schwarzen Löchern weltberühmt.

Stephen Hawking
Bildrechte: dpa

Ich möchte das Universum ganz und gar verstehen. Ich möchte wissen warum es so ist und warum es überhaupt existiert.

Mit 21 Jahren wurde bei ihm die unheilbare Nervenkrankheit ALS ( Amyotrophe Lateralsklerose) festgestellt. Ärzte prognostizierten ihm, dass er nur noch wenige Jahre zu leben habe, doch das konnte seinen Wissensdurst nicht stoppen. Er studierte an der Universität Cambridge, promovierte, heiratete und wurde Vater von drei Kindern. Hawking stellte sich der Frage nach der Weltformel und wurde als Popstar der Wissenschaft gefeiert. Seine Bücher wurden Bestseller und erreichten Millionenpublikum. Er trat sogar in einigen Filmen und Serien auf, wie Star Trek, Big Bang Theory oder Die Simpsons. Mit fortschreitender Krankheit konnte er nur noch mit einem Sprachcomputer kommunizieren, was ihn aber nicht davon abhielt einen Song mit Monty Python aufzunehmen.

Seine Auftritte bei Big Bang theory, Simpsons und Monty Python

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend - Die Themen des Tages | 14. März 2018 | 15:22 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2018, 16:06 Uhr