Star Wars
Die Star Wars-Figur BB-8 ist besonders beliebt. Bildrechte: IMAGO

Ganz einfach In dieser Reihenfolge müsst ihr die Star Wars-Reihe sehen

Schon wieder ist ein neuer Film aus der beliebten Reihe erschienen. Die insgesamt zehn Blockbuster sind aber nicht in der chronologischen Reihenfolge gedreht worden. Damit ihr die Geschichte wirklich nachvollziehen könnt, haben wir das Durcheinander geordnet.

Star Wars
Die Star Wars-Figur BB-8 ist besonders beliebt. Bildrechte: IMAGO

Der allererste Star Wars-Film ist im Jahr 1977 erschienen. Er ist aber mittlerweile erst in der Mitte, wenn es um die Handlung der Geschichte geht. Damit ihr nicht durcheinander kommt und die ganze Geschichte versteht, haben wir die Filme in die richtige Reihenfolge gebracht.

In dieser Reihenfolge ist die Geschichte richtig erzählt

  • Episode I: Die dunkle Bedrohung (1999)
  • Episode II: Angriff der Klonkrieger (2002)
  • Clone Wars (2008)
  • Episode III: Die Rache der Sith (2005)
  • Rogue One: Der erste Stand-Alone und „A Star Wars Story“-Film (2016)
  • Episode IV: Eine neue Hoffnung (1977)
  • Episode V: Das Imperium schlägt zurück (1980)
  • Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983)
  • Episode VII: Das Erwachen der Macht (2015)
  • Episode VIII: Die letzten Jedi (2017)

Das hat den Nachteil, dass ihr alte und moderne Filme der Reihe miteinander mischt. Ihr seht also auch einen Unterschied alleine im Look der Bilder und Effekte.

Für alle Star Wars-Fans: Der Neue lohnt sich!

Und hier könnt ihr nachlesen, wieso:

10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest

Die neue Episode des Heldenepos wird als Film des Jahrzehnts gehandelt. Klar, dass es in den nächsten Wochen kaum ein anderes Thema geben wird. Ihr solltet für den nächsten „Nerdtalk“ gewappnet sein. Wir haben das Insiderwissen mit dem Ihr glänzen könnt.

10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
1. Der typische „Wusch“-Sound der Lichtschwerter wurde 1977 aus den Geräuschen eines alten Fernsehers und einem Projektor zusammengemixt. Der Sound ist sogar patentiert. In der Realität würde ein Laserschwert übrigens kein Geräusch machen. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
1. Der typische „Wusch“-Sound der Lichtschwerter wurde 1977 aus den Geräuschen eines alten Fernsehers und einem Projektor zusammengemixt. Der Sound ist sogar patentiert. In der Realität würde ein Laserschwert übrigens kein Geräusch machen. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
2. Ewan McGregor alies Obi-Wan Kenobi hatte bei den Lichtschwert-Szenen angeblich so viel Spaß, dass er bei jedem Schwertschwung laute Zischgeräusche gemacht hat. Die Szenen mussten deshalb nachträglich neu vertont werden. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
3. Darth Vader ist auch in der Realität nicht sehr beliebt. Gerüchten zufolge konnte Star Wars-Erfinder George Lucas Darth-Vader-Darsteller David Prowse nicht leiden und ließ ihn deshalb nicht an Star War-Events teilnehmen. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
4. Fast 40.000 US-Amerikaner forderten vor einigen Jahren in einer Petition einen Todesstern nach Star Wars-Vorbild zu bauen. Die US-Regierung lehnte dies aus finanziellen Gründen ab. Die berechneten Kosten: 850 Trillionen US-Dollar. Also : 850.000.000.000.000.000. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
5. Die Figur des Yoda ist angeblich an Albert Einstein angelehnt. Laut Makeup-Künstler Stuart Freeborn hatte er sich vor allem Einsteins traurige und weise Augen abgeschaut. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
6. Weltweit gibt es Anhänger der Religion „Jediismus“. Sie handeln nach den Maximen der Jedi-Ritter, wie zum Beispiel Disziplin und Demut. In Tschechien bekennen sich 15.000 zum Jediismus. Es gibt aber auch einen deutschen Orden. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
7. Auf der Insel Nui (Neuseeland) kann man mit Star Wars-Münzen bezahlen. Der Einsatz macht aber wenig Sinn, da eine Sammlermünze je nach Prägung bis zu 300 Euro kostet. Im Laden hat sie jedoch nur einen Wert von maximal 2 Euro. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
8. Als erster Filmemacher überhaupt hat sich George Lukas Anteile an den Marketingrechten seines Streifens gesichert. Gute Idee: Ohne T-Shirts und Kaffeetassen wäre er sicher nicht zu einem Vermögen von über 5 Milliarden Dollar gekommen. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
9. Die Boygroup N’Sync hatte einen Gastauftritt als Jedi-Ritter in „Episode II: Angriff der Klonkrieger“. Zumindest fast. Georg Lucas wollte angeblich seiner Tochter einen Gefallen tun, musste aber nach heftiger Fankritik die Boys aus der finalen Version herausschneiden. Bildrechte: IMAGO
10 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über Star Wars wusstest
10. Gangsta-Rapper Tupac Shakur bewarb sich für die Rolle des Jedis Mace Windu. Kurz darauf wurde er erschossen, die Rolle bekam Samuel Jackson. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 14. Dezember 2017 | 06:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2018, 13:38 Uhr