Endlich gibt's wieder Spargel: Einkaufstipps, Rezepte, Verkaufsstellen

Lange wird es nicht mehr dauern, bis das leckere Frühlingsgemüse wieder auf unseren Tellern landet. Wir verraten euch wann die Ernte beginnt, wie es um die Erntehelfer steht und wie ihr den perfekten Spargel zu Hause hinbekommt.

Spargelverkauf auf dem Markt
Bildrechte: imago images/ Eibner

Frühlingszeit ist Spargelzeit - da freuen wir uns jedes Jahr drauf! In einigen Teilen Mitteldeutschlands gab es sogar schon zu Ostern die ersten edlen Stangen. In anderen bereitet man sich auf die Ernte vor.

Wann gibt's Spargel?

Im Süden Sachsens legt Antje auf ihrem Spargelhof in Langeneichstädt diese Woche richtig los.

Wir sind ganz froher Hoffnung! Wir hatten ja nun in diesem Winter so richtig schön harten Frost und das ist das was der Spargel möchte. Das macht ihn frohwüchsig und freudig. Wir sind am Wochenende schon das erste Mal gelaufen, das machen wir immer mit der Familie. Da gibt es immer eine Prämie - wer den Ersten findet. Und natürlich haben wir den Ersten gefunden, den wir selbstverständlich immer selber essen, so ist das bei uns. (...) Zum Ende der Woche können wir den Hofladen aufmachen und die Stangen verkaufen, denke ich.

Aber auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es in den Hofläden und Spargelhütten schon den ersten Spargel zu kaufen. Denn nicht nur der Frost tat dem Spargel gut. Arvid Schmidt-Heck von der Agrargesellschaft Herbsleben sagte MDR THÜRINGEN kurz vor Ostern:

Die letzte Woche mit den Temperaturen über 20 Grad hat da einiges gemacht und hat dem Damm ordentlich Wärme zugeführt. Wir gehen davon aus, dass wir in der Woche nach Ostern hier auf der Anlage den ersten Spargel stechen werden.

Wer also in dieser Woche noch keinen Spargel essen konnte, wird in den nächsten Tagen sicherlich in den Genuss kommen können - die Ernte steht überall an. Doch wie steht es eigentlich um die Erntehelfer?

Die Spargelsaison und Corona

Die Spargelernte ist sehr auf die Hilfe von Erntehelfern aus dem Ausland angewiesen. Im vergangen Jahr gab es massive Probleme mit der Einreise wegen der Corona-Bestimmungen. Auch in diesem Jahr geht die Ernte mit einem Lockdown Hand in Hand. Olaf Feuerborn, Präsident des Sachsen-Anhaltischen Bauernverbands, ist optimistisch und sagt:

Olaf Feuerborn, 2016
Bildrechte: dpa

Wir haben mit den Gesundheitsämtern voriges Jahr Spielregeln festgelegt und Hygieneregeln aufgestellt, wie wir unsere Mitarbeiter, wenn sie hier ankommen, unterbringen und wie wir das arbeitstechnisch regeln müssen. Das haben wir im letzten Jahr angefangen und können das in diesem Jahr sukzessive weiter umsetzen.

Bei der Agrargenossenschaft Hohenseeden/Parchen sind schon die ersten Helferinnen- und Helfer eingetroffen, doch Probleme gibt es trotzdem. Betriebsleiter Patrick Wolter sagt:

Die aktuelle Schwierigkeit ist, dass unsere Saisonkräfte, also speziell die polnischen, schon einen Corona-Test machen müssen und nur herdürfen, wenn sie negativ sind. Aber das ist für die Menschen dort vor Ort auch eine Belastung, verbunden mit der Angst, positiv zu sein und nicht arbeiten zu dürfen.

Jan-Niclas Imholze vom Spargelhof Kutzleben im Unstrut-Hainich-Kreis sagte, es kommen insgesamt rund 250 Menschen aus Polen und Rumänien in Etappen. Die Neu-Eingereisten gehen dann zuerst in eine 14-tägige Quarantäne und sollen zunächst nur in kleinen Gruppen zusammenarbeiten.

Unterschied grüner und weißer Spargel

Weißer und grüner Spargel unterscheiden sich nicht nur vom Aussehen sondern auch geschmacklich. Aber gibt es noch andere Unterschiede und ist weißer Spargel wirklich gesünder als grüner? Dr. Carsten Lekutat erklärt:

Grüner Spargel
Bildrechte: Colourbox.de

Man muss sich erstmal fragen: Wieso ist denn der überhaupt unterschiedlich gefärbt? Es ist nämlich die Anbaumethode. Während der grüne Spargel oberirdisch, also außerhalb der Erde wächst - an der Sonne - ist der weiße Spargel eher unterirdisch. Dementsprechend enthält der grüne Spargel mehr sekundäre Pflanzenstoffe. Das sind diese Pflanzenfarbstoffe und die sind wichtig für uns, weil sie nämlich freie Radikale im Körper abfangen können und das sind Stoffe die unsere Zellen und unseren Körper schädigen können. Außerdem enthält der grüne Spargel ein bisschen mehr Vitamine und das Ganze bei sehr, sehr wenig Kalorien.

Grüner Spargel enthält nur ungefähr 200 Kilokalorien pro Kilogramm. Ein richtiges Superfood also!

So gelingt der Spargel zu Hause

Spargel kochen braucht seine Zeit, kann jedoch in drei einfach Schritten gelingen.

1. Schälen
Als erstes muss der Spargel geschält werden. Dabei den Spargel vorsichtig an der Spitze festhalten, damit die Stange nicht bricht und mit dem Sparschäler nach unten schälen. Der Kopf sollte dabei ausgelassen und das Ende des Spargeld anschließend abgeschnitten werden.

2. Zusammenbinden
Das Schlimmste am Spargel ist das Rausholen aus dem Wasser nach dem Kochen. Alles fällt auseinander und man würde ihn am Besten gleich in den Müll hauen und das Ganze vergessen. Doch da hilft ein einfacher Trick: Vor dem Kochen kann man die Spargelstangen mit Küchengarn oder einem anderem Binder zusammenbinden. So fallen sie im Topf nicht auseinander und man kann sie hinterher leichter herausholen.

3. Kochen
In einem großen Topf Wasser mit jeweils einer Prise Salz und Zucker und einem Stück Butter zum Kochen bringen. Den Spargel hineingeben und 12-15 Minuten garen, bis er bissfest ist. Anschließend die Stangen rausholen, entbinden und servieren. Guten Appetit!

Spargelrezepte gibt es übrigens wie Sand am Meer. Ob bunte Spargelsuppe, Knuspriger Fisch mit süßsaurem Spargel und grünem Püree oder ein herzhafter Spargelkuchen - für jeden ist etwas dabei, man muss es nur finden!

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 07. April 2021 | 06:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP