So bekommst du deinen digitalen Impfpass

Am 10. Juni wird in Deutschland der digitale Impfnachweis für das Smartphone eingeführt. Wo kann ich ihn bekommen und wie funktioniert er?

Holger Rostek, stellvertretender Vorsitzender der Brandenburger Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB), zeigt während eines Pressetermins im Impfzentrum Babelsberg in der Metropolishalle den Digitalen Impfpass. In ausgewählten Impfzentren werden bundesweit Erfahrungen mit dem CovPass (digitaler Impfausweis) gesammelt.
Bildrechte: dpa

Restaurantbesuch oder Urlaub: Um nachzuweisen, dass man geimpft ist, muss man momentan immer den gelben Impfpass in der Tasche haben. Das soll sich ab heute in Deutschland ändern, denn der digitale Impfnachweis ist da. Anfang Juli ist der EU-weite Start geplant.

Wie komme ich an den digitalen Pass?

Ab 14. Juni sollen zunächst Apotheken den digitalen Impfnachweis ausstellen. Ein Online-Portal listet dann alle Apotheken auf, die diesen Service anbieten. Arztpraxen und Impfzentren sollen folgen und den digitalen Impfausweis unmittelbar nach der Impfung ausstellen. Dazu wird ein QR-Code erzeugt, der entweder als Papierausdruck ausgehändigt oder den Geimpften auf einem Bildschirm angezeigt wird. Dieser kann dann mit der Kamera des Smartphones gescannt und abgespeichert werden.

Wie funktioniert der Impfnachweis?

Das Logo der CovPass-App ist neben einem Impfbuch auf einem Smartphone zu sehen
Bildrechte: dpa

Der Impfnachweis soll künftig in der offiziellen Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts (RKI) angezeigt werden können. In der Nacht zum Mittwoch wurde die App dementsprechend aktualisiert. Auch mit der CovPass-App könnt ihr Corona-Impfungen bei Bedarf sicher und digital nachweisen. Diese App wird bald zum kostenlosen Download freigegeben. Anders als die Corona-Warn-App dient der CovPass nicht der Kontaktverfolgung. Genesene, Getestete und Geimpfte sollen ihren Nachweis dort hinterlegen können. Weitere Funktionen hat diese App nicht. Das Impfzertifikat enthält dabei nur Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum.

Für Dienstleister, die den Impfstatus überprüfen möchten, wird es eine Prüf-App zur Prüfung des Impfzertifikats geben. Damit kann der Impfstatus ähnlich wie ein Barcode eines Flug- oder Bahntickets gescannt werden. Alternativ ist ein Nachweis mit dem analogen Impfpass möglich.

Heißt es auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Wie bekomme ich den digitalen Impfnachweis, wenn ich schon geimpft bin?

Rund 19 Millionen Menschen in Deutschland sind bereits vollständig geimpft. Grundsätzlich soll die nachträgliche Ausstellung dort erfolgen, wo man geimpft worden ist. Allerdings fürchten Arztpraxen den Ansturm geimpfter Patienten und Patientinnen. Wenn man in einem Impfzentrum geimpft wurde und die Adresse vorliegt, könnte man den QR-Code per Post erhalten. Dies soll möglichst automatisch geschehen, der Ablauf ist jedoch noch nicht vollständig geklärt. Auch bereits Geimpfte können ab Montag eine Apotheke aufsuchen und sich dort ein Dokument mit QR-Code ausstellen lassen. Die Präsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Gabriele Regina Overwiening sagte im ARD Mittagsmagazin:

Schild einer Apotheke
Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Dazu brauchen sie Ihren Papierbeleg, das ist häufig der gelbe Impfpass (...) und das zweite ist der Personalausweis. Diese beiden Dinge können Sie dann zum Beispiel in der Apotheke vorlegen und dann kann die Apotheke einen entsprechenden elektronischen Code erstellen, der dann letztendlich den digitalen Impfnachweis bedeutet.

Die Zahl der Apotheken, die das Angebot machen können, wird in den ersten Tagen noch begrenzt sein. Man gehe jedoch davon aus, dass sie sehr schnell im vierstelligen Bereich liegen wird.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 10. Juni 2021 | 06:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP