Symbol des Messengers WhatsApp
Bildrechte: IMAGO

Sicherheitslücke bei WhatsApp gefunden

10.10.2018 | 14:14 Uhr

Ein einziger Videoanruf genügt, um dein Smartphone zu kapern. Möglich wird das eine Sicherheitslücke im Messengerdienst WhatsApp. Du kannst dich davor aber ganz einfach schützen.

Symbol des Messengers WhatsApp
Bildrechte: IMAGO

Millionen WhatsApp-Nutzer sind von der Schwachstelle im WhatsApp-Code betroffen. Durch diese Sicherheitslücke könnten Hacker den Code manipulieren und beispielsweise Spionage-Software auf deinem Smartphone installieren. Entdeckt hatten den Fehler die Elite-Hacker von Googles Project Zero. Die Aufgabe des Teams ist es, Sicherheitslücken in Software zu finden, bevor böswillige Hacker es tun.

Einfach schützen

Screenshot der WhatsApp-Version
Hier findest du die installierte Dateiversion von WhatsApp. Bildrechte: MDR JUMP

Dich vor einem Angriff durch Hacker, die dir schaden wollen, zu schützen, ist relativ einfach. Seit 28. September gibt es ein Update für den Messengerdienst, das dich vor Schadsoftware schützt. Die aktuelle Version für iPhones ist 2.18.93 und für Android-Geräte Version 2.18.302. Du solltest also unter "Einstellungen > Hilfe" nachsehen, welche Version auf deinem Smartphone nutzt und dir gegebenenfalls die aktuelle Version der App herunterladen.

Im Google Play Store ist die aktuelle Version, mit der du geschützt bist, Version 2.18.306. Die bietet Google laut Heise aber nicht allen Nutzern an. Solltest du dort nur die Version 2.18.293 herunterladen können, kannst du entweder das Update direkt von WhatsApp herunterladen oder warten, bis dir Google das richtige Update zur Verfügung stellt. Bisher habe es keine bekannten Angriffe über die Sicherheitslücke gegeben.

Was auch hilft: Keine Videoanrufe von Unbekannten annehmen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 10. Oktober 2018 | 17:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2018, 14:14 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP