Volksfest Alles Wichtige zur Eisleber Wiese 2018

Wie das Oktoberfest für München gehört alljährlich im September der Wiesenwahnsinn zu Eisleben. Start war Freitagnachmittag. Alles Wichtige zur 497. Auflage des größten Jahrmarkts Mitteldeutschlands im Überblick.

Riesenrad auf einem Markt
Zur Eisleber Wiese dreht sich auch das Riesenrad. Das Fest ist bis Montag in vollem Gange. Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu

Die Lutherstadt Eisleben feiert wieder eine große Wiesngaudi. Insgesamt werden bis Montag eine halbe Million Besucher zu Mitteldeutschlands größtem Volksfest erwartet. Eine, die sich immer wieder besonders auf das lange Festwochenende freut, ist Eislebens Stadtoberhaupt Jutta Fischer: "Bei einem richtigen Eisleber lässt die Begeisterung der Wiese nie nach", ist sich die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt sicher. "Die Verliebtheit, die wir zu unserem Volksfest haben, das tragen wir auch nach außen. Wir haben früher schon Urlaub dafür genommen und das ist heute auch noch genauso."

 Bürgermeisterin Jutta Fischer mit Wiesi, dem Maskottchen des Eisleber Wiesenmarkts
Voller Vorfreude aufs Wochenende: Eislebens Oberbürgermeisterin Jutta Fischer und Wiesnmarktmaskottchen "Wiesi". (Archivbild) Bildrechte: MDR/Cornelia Müller

Drei Tage hoch und runter – das gehört dazu für einen echten Eisleber.

Jutta Fischer, Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben

Doch die Eisleber Wiese lockt natürlich Gäste weit über die Stadtgrenzen hinaus an. Und diese Jahrmarktfans können sich in diesem Jahr auf rund 350 Fahrgeschäfte und Marktstände freuen. Quasi handverlesene, denn jedes Jahr bewerben sich mehr als 1.000 Schausteller und Händler. Pünktlich am Freitag um 15 Uhr fiel der offizielle Startschuss mit dem Fassbieranstich im Festzelt durch die Oberbürgermeisterin.

Neuigkeiten

Neu für Adrenalinjunkies ist laut Veranstaltern der größte mobile Kettenflieger Europas mit einer Gesamthöhe von 80 Metern. Außerdem zum ersten Mal in der Lutherstadt dabei: der "Drifting Coaster", eine Achterbahn mit freischwingenden Gondeln und ein 7-D-Kino, in dem die Besucher hin- und hergeruckelt werden.

Bierpreis

Gute Nachricht für alle Bier trinkenden Volksfestliebhaber: Der Bierpreis bleibt unverändert wie im Vorjahr. Damit kostet der halbe Liter Bier auf der Eisleber Wiese 4,50 Euro, der Liter also neun Euro. Zum Vergleich: Die Maß auf dem Oktoberfest hat in diesem Jahr erstmals die Schallmauer von elf Euro durchbrochen.

Marktmeister Siegmund Michalski
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sicherheit

Auch in diesem Jahr gibt es Betonsperren an den Eingängen zum Wiesengelände. Ein Hochsicherheitstrakt soll es trotzdem nicht sein, hieß es von den Organisatoren. Der Sicherheitsdienst wird freiwillige Taschenkontrollen machen. Die Veranstalter bitten die Besucher zudem, auf große Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Auch das Mitbringen von Getränken ist nicht erlaubt. Außerdem dürfen Hunde nicht mit aufs Wiesengelände gebracht werden.

Anreise

Zur Eisleber Wiese wird der Personennahverkehr aufgestockt. So setzt Bahnunternehmen Abellio zwischen Halle und Sangerhausen zusätzliche Züge ein, so dass zwischen Halle, Eisleben und Sangerhausen die Bahnen im Halbstundentakt fahren. Außerdem wird es in alle Richtungen auch ein erweitertes Busangebot geben. In Eisleben selbst pendeln zudem Busse zwischen Bahnhof und Veranstaltungsgelände. Für die Reise zum und vom Wiesenmarkt gibt es Sondertickets.

Wer mit dem Auto zur Wiese reist, der kann sein Fahrzeug auf einem der Parkplätze am Wiesenmarkt (Wiesenflächen) abstellen, die nur ein paar Minuten Fußweg vom Wiesengelände entfernt sind. Pro Fahrzeug ist eine Gebühr von vier Euro zu zahlen. Zudem gibt es Park-and-Ride-Plätze im Gewerbegebiet in der Halleschen Straße. Von dort fahren Pendelbusse zu Wiesengelände und zurück. Der Kostenpunkt für Hin- und Rückfahrt liegt bei 1,50 Euro pro Person (inkl. Pkw-Stellplatz).

Autofahrer, die über die B180 aus Richtung Hettstedt und Klostermansfeld kommen, müssen sich zudem auf eine längere Anreise einstellen, da auf der Bundesstraße gebaut wird. Umleitungen sind laut Stadt aber ausgeschildert.

Hintergrund: Mehr als doppelt so alt wie das Oktoberfest Die Eisleber Wiese ist eines der ältesten Volksfeste in Deutschland und mehr als doppelt so alt wie das Münchener Oktoberfest. Es geht auf Kaiser Karl V. im Jahr 1521 zurück, der in Eisleben einen Vieh- und Ochsenmarkt genehmigte. Während des viertägigen Festes präsentierten sich in der Lutherstadt 350 Händler mit Fahrgeschäften, Verkaufsständen und Bierzelten.

Mehr zum Thema

Maskottchen Wiesi, Plakatfotograf und -grafiker Lutz Döring, Katja Peters, die Frau auf dem Plakat und Marktmeister Siegmund Michalski (v.r.n.l.) stellen das Plakat für die 497. Eisleber Wiese vor.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. September 2018 | 15:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 17:15 Uhr