Bastelarbeit: Selbst gemachter Adventskalender
Bildrechte: imago images / Panthermedia

Auch Sido baut Adventskalender für seine Liebsten selbst

14.11.2019 | 10:48 Uhr

Rapper Sido hat im MDR JUMP-Interview verraten, dass er seiner Frau das erste Mal einen selbst gemachten Adventskalender schenkt. Der enthalte jeden Tag eine kleine Überraschung für Charlotte und sei auch schon ihr Weihnachtsgeschenk. Wir stellen ein paar Adventskalender zum selber Basteln vor, die schön weihnachtlich aussehen. Damit macht ihr euren Liebsten genau wie Sido eine große Freude!

Bastelarbeit: Selbst gemachter Adventskalender
Bildrechte: imago images / Panthermedia

Für 75 Prozent der Deutschen gehört der Adventskalender nach einer aktuellen Umfrage ganz fest zur Vorweihnachtszeit dazu. Immerhin jeder Sechste setzt dabei auf die selbst gemachte Variante und greift für Kinder oder Partner zu Schere, Klebstift und Papier. Die 24 Kästchen oder Türchen werden dann mit Süßigkeiten, Spielzeug, kleinen, nützlichen Dingen für Bad oder Küche gefüllt. Rapper Sido setzt für seine Frau Charlotte auf kleine, "materielle" Geschenke. Er hat uns im MDR JUMP-Interview erzählt:

Ich hab mich dieses Jahr das erste Mal drum gekümmert, dass meine Frau einen anständigen Weihnachtskalender von mir bekommt. Die letzten Jahre hat sie das immer gemacht.

Auf Instagram und auf YouTube gibt es inzwischen zahlreiche Anleitung für Adventskalender, die schön festlich aussehen. Die bekommen auch Bastel-Anfänger gut hin.

Eulen-Adventskalender

Mit den großen Kulleraugen begeistert der Eulen-Adventskalender sicher jedes Kind. Ob die Eulen dabei ein hübsches goldenes oder knallbuntes Gefieder tragen, kann man dabei die Kleinen entscheiden lassen. Der Eulen-Adventskalender kann prima gemeinsam mit Kindern gebaut werden. Die Füllung kommt dann von den Großen.

Das brauchst du:

  • 24 Brotpapiertüten
  • weißes Papier
  • schwarzes Papier
  • buntes Papier
  • kleine Klammern
  • Stift, Zirkel, Lineal, Kleber und Schere

So geht’s:

Zuerst misst man die Breite der Brottüten, um zu wissen, wie breit das bunte Papier für den Bauch der Eule sein muss. Dann wird ein Halbkreis von der unteren Kante nach oben gezeichnet und dieser ausgeschnitten. Den Bauch klebt man mit der geraden Kante bündig vom Boden nach oben an die Papiertüte. Dann werden 48 große Kreise auf das weiße Papier und kleine Kreise auf das schwarze Papier aufgemalt. Alternativ zum Zirkel, kann man das auch mit einer Klebebandrolle, Münzen o.ä. abmessen - das werden die Augen der Eule. Zum Falten der Papiertüte werden die beiden Ecken der Tüte von oben jeweils nach unten gefaltet, damit ein Dreieck entsteht, welches nach unten geklappt und nach dem Befüllen mit einer Klammer befestigt wird. Nach dem Augen aufkleben, kann die Eule noch verziert und die Zahl aufgemalt werden.

Die umweltfreundliche Variante

Bei diesem Adventskalender entsteht kein zusätzlicher Verpackungsmüll: Die leeren Blechdosen wirken poliert oder zusätzlich beklebt trotzdem weihnachtlich.

Das brauchst du:

  • 24 Blechdosen in unterschiedlichen Größen
  • Schnur
  • Wäsche- oder Dekoklammern
  • Moosgummi für die Zahlen
  • Ggf. Dekomaterial und Glitzer für die Dosen
  • Schere, Kleber, Lineal

So geht's:

Dosen gut auswaschen und falls nötig mit einem Schwamm von Papierresten befreien. Danach kann man die Dosen mit Abklärpolierpaste oder auch mit "Elsterglanz" (DDR-Produkt) auf Hochglanz bringen. Die Klammern werden einfach mit Moosgummi beklebt, den man vorher mit Backausstechformen in Form bringt und dann beschriftet. Dann müssen die Dosen nur noch an der Schnur angehangen werden. Die Ideengeberin für den "Upcycling-Adventskalender" mit dem Instagram-Namen "Honigkukuk" füllt diesen immer gemeinsam mit ihrer Familie. Etwa mit Baumschmuck oder selbstgebautem Spielzeug.

Adventskalender für Kleinigkeiten

Mit dem Streichholz-Adventskalender kann man mit Kleinigkeiten dem Beschenkten eine Freude machen. Aufgeklebt auf einem Pappkarton kann man den selbstgestalteten Kalender auch an die Wand hängen.

Das brauchst du:

  • 24 Streichholzschachteln
  • Buntes Papier
  • Schere, Kleber, Lineal
  • Ggf. Dekosterne, Glitzer…
  • Ggf. 1 Pappkarton

So geht’s:

24 Rechtecke auf buntes Papier aufmalen und ausschneiden. Für die Standard-Streichholzschachteln müssen diese 5,5 cm x 8,5 cm groß sein. Diese werden dann einfach um die Streichholzschachtel geklebt und können dann mit weiteren Deko-Elementen und der Zahl verziert werden. Zum Schluss können die Streichholzschachteln dann auf einen Pappkarton aufgeklebt werden, den man ebenfalls gestalten kann.

Der Last-Minute-Adventskalender

Wenn man keine Zeit hat, einen komplizierten Kalender zu basteln, ist ein Adventskalender aus Papprollen die perfekte Lösung. Mit etwas Dekomaterial sehen die dann auch weihnachtlich festlich aus.

Das brauchst du:

  • 24 Papprollen (zum Beispiel: Klopapierrollen, die kann man auch teilen oder Küchpapierrollen, die man teilt oder viertelt)
  • Geschenkpapier
  • Geschenkband
  • Schere, Kleber, Lineal
  • Ggf. Dekosterne, Glitzer…
  • Ggf. Zweige, Pappkarton

So geht’s:

Die Papprollen werden befüllt und anschließend in Geschenkpapier eingepackt. Dabei kann man für alle Rollen das gleiche Papier verwenden oder unterschiedliche Papiere verwenden. An den Seiten wird das Papier dann einfach mit einem Geschenkband zugeknotet und zum Schluss mit einer Zahl beschriftet. Wer ein wenig kreativer sein mag, kann die Rollen auch zusammen mit Zweigen auf einen Pappring aufkleben und den Kalender als Kranz aufhängen.

Ausgefallene Adventskalender zum Kaufen

Wer nicht basteln will und auch nicht die Standardvariante mit Weihnachtsbild vorn und Schokolade drin möchte, findet im Handel und online inzwischen eine riesige Auswahl an ausgefallenen Adventskalendern. Wir haben eine paar dieser Kalender zusammengestellt.

Salziges, mit Karamell überzogenes Popcorn
Bildrechte: imago images / Panthermedia

Popcorn-Adventskalender

Popcorn-Adventskalender

Die dunkle Jahreszeit ist für viele auch Filmzeit: Es gibt wenig Schöneres, als sich mit der Familie oder dem Partner aufs Sofa vor den Fernseher zu kuscheln. Passende Filme wie "Grinch", die "Harry Potter"-Reihe, "Herr der Ringe" oder "Charlie und die Schokoladenfabrik" gibt es in Massen. Bei solchen Kinoklassikern darf natürlich das Popcorn nicht fehlen. Online gibt es dafür Popcorn-Adventskalender mit verschiedenen Geschmacksrichtungen: Süß, salzig, mit Karamell, mit Schokolade.

Bier-Adventskalender
Bildrechte: imago images / Joko

Bier-Adventskalender

Bier-Adventskalender

Seit zehn Jahren verkauft ein Unternehmen aus Bayern einen Adventskalender, der mit 24 regionalen Biersorten bestückt wird. Der Anbieter wirbt damit, dass viele der Biere praktisch nie im überregionalen Handel zu finden sind. Einige Biere werden auch extra für den Kalender gebraut.

Yannik Schümann
Bildrechte: imago images / Future Image

Advents-Challenge

Advents-Challenge

Der Schauspieler Jannik Schümann und seine Freunde wollen eine Alternative zu "langweiligen" Adventskalendern bieten: Ihr "Adventschallenger2 soll vor allem Spaß machen und Menschen zusammenbringen, so die Anbieter. Dafür bekommt jeder eine Box mit 24 fiesen Aufgaben: Eine Stunde "Last Christmas" hören ist dabei noch einer der harmloseren. Das Ziel: Bis Weihnachten so viele Aufgaben wie möglich schaffen. Die Aufgaben-Boxen gibt es online auf adventschallenger24.de. Für dieses Jahr ist sie bereits ausverkauft - auf Instagram kann man aber verfolgen, wer die Aufgaben löst und sich dabei schlägt.

Auswahl an Ostprodukten
Bildrechte: imago images / MiS

Adventskalender mit Ost-Produkten

Adventskalender mit Ost-Produkten

Die DDR gibt es seit dreißig Jahren nicht mehr. Mit den Erinnerungen an den längst untergegangenen Staat und seine Produkte lässt sich aber offenbar immer noch prima verdienen. Zahlreiche Händler bieten online DDR-Adventskalender oder Ostprodukte-Kalender mit den Produkten von damals, die heute noch verkauft werden. Davon gibt es tatsächlich noch eine ganze Menge. Selbst „Kalter Hund“ passt offenbar in manche Kalender. Wer in der DDR aufgewachsen ist, weiß noch: Auch Adventskalender waren damals "Bückware" und wurden oft selbst gebastelt.

Auswahl an verschiedenen Käse-Produkten
Bildrechte: imago images / United Archives

Für Käse-Fans

Für Käse-Fans

So lange die Briten weiter in der EU an Bord sind, kann man diesen Adventskalender noch ohne große Umwege bestellen und genießen: Der Ilchester Cheese Advent Calender sorgt für eher ungewohnte Gerüche in der Weihnachtszeit. Hinter jeder Tür befinden sich Minikäse – darunter eher unbekannte Sorten wie Mexicana (Scharf!) und Gingerbread (Spekulatius). Der Kalender sollt aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Mischlingsdame Mali freut sich über ihren Adventskalender
Bildrechte: imago images / epd / Julia Fischer

Extra für Vierbeiner

Extra für Vierbeiner

Pflegeprodukte, Hundekuchen, getrocknetes Fleisch, Spielzeug: Wer in der Adventszeit auch seinen Hund erfreuen will, findet inzwischen online und im Tierfachhandel ein breites Angebot an Adventskalendern für Vierbeiner. Wichtig ist nur: Die Leckerlis sind für den Hund. Und nur für den Hund. Tierschützer sehen die Kalender kritisch: Die Überraschungen würden nochmal extra Futter liefern, das sei Völlerei.

Wenn die nicht passen, kann man ja das nächste Jahre wieder umschwenken: Auf Selbst-Basteln oder die Standard-Schoki-Variante.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 16. November 2019 | 09:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP