Mit Schnupfen in Kita oder Schule: Eine gute Idee?

Derzeit sind viele Eltern unsicher: Kann das Kind in Kindergarten oder Schule, wenn es einen leichten Schnupfen hat? Wir haben mit einem Kinderarzt gesprochen.

Eine Frau hält ein Taschentuch an die Nase eines kleinen Jungen.
Wenn das Kind Schnupfen hat sind derzeit viele Eltern verunsichert: Darf ich mein Kind trotz der Coronabeschränkungen in die Kita lassen? Bildrechte: imago/MITO

Darf ein Kind mit leichten Erkältungssymptomen in den Unterricht oder den Kindergarten geschickt werden? Oder ist es aufgrund ähnlicher Merkmale bei einer Corona-Infektion nicht empfohlen oder sogar verboten?

Gesundheitsbestätigung nicht notwendig

Noch im Frühjahr mussten viele Eltern Tag für Tag schriftlich bestätigen, dass ihre Kinder keine Symptome haben. In Sachsen gab es zum Beispiel diese Pflicht zur Bestätigung der Gesundheit. Mittlerweile gilt das in Sachsen nur noch für Kindergartenkinder. In Thüringen hat es eine solche Regelung zu keinem Zeitpunkt gegeben. Dennoch sind viele Eltern verunsichert, sobald ihr Kind Schnupfen hat.

Ein Lehrer am Gymnasium, gibt Matheunterricht an einem Bildschirm.
Bildrechte: dpa

Mit Schnupfen in die Schule - Was sagt ein Experte?

Stefan Mertens ist der Chef des Berufsverbandes der Kinderärzte in Sachsen und praktiziert auch selbst als Kinderarzt. Im Gespräch mit MDR JUMP sagt er:

Das Kind kann in die Schule gehen. Man muss auch nicht unbedingt zum Arzt gehen. 

Stefan Mertens, Chef des Berufsverbandes der Kinderärzte in Sachsen

Eine Vorstellung beim Arzt ist seiner Ansicht nach immer dann notwendig, wenn sich die Eltern selbst unsicher sind und nicht weiter wissen.

Mehr als Schnupfen? Lieber zum Arzt

Sollten bei dem Kind mehrere Symptome auftreten, sollte ein Arztbesuch stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Husten, Fieber, Durchfall oder Erbrechen. Dann sollten die Kinder auf keinen Fall in Schule oder Kindergarten geschickt werden.

Auch ich als Arzt hab Schwierigkeiten zu erkennen: Ist das Covid oder nicht?

Stefan Mertens, Chef des Berufsverbandes der Kinderärzte in Sachsen

Aber er könne im Zweifel einen Abstrich durchführen und Klarheit schaffen.

Gesundheitsbestätigung ist sinnvoll

Für den Kinderarzt ist die Bestätigung der Gesundheit der Kinder durch die Eltern eine sinnvolle Idee. Denn so könnte vermieden werden, dass seine Praxis überfüllt ist, weil ein Kind mit leichten Symptomen einfacher zu Hause behalten werden kann, auch ohne Arztbesuch.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend - Die Themen des Tages | 03. September 2020 | 19:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP