Jena: Clevere Hunde gesucht!

Am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena werden die cleversten Hunde der Welt gesucht. Mit diesem Eignungstest könnt ihr prüfen, ob euer Hund das Zeug dazu hat.

Labradore spielen mit einer Frisbeescheibe
Bildrechte: imago images/ Frank Sorge

Wer einen Vierbeiner hat, wird diesen Satz sicherlich schon häufiger gesagt haben: "Ich wünschte, du könntest mit mir reden!". Hundeerziehung ist nicht leicht und eine gemeinsame Sprache würden es uns definitiv leichter machen, unseren Welpen zu erklären, warum sie unsere Schuhe besser nicht essen sollten. Und doch hat man mit der Zeit das Gefühl, dass Hunde uns zumindest ein wenig verstehen können. Sie lassen die Schuhe doch tatsächlich in Ruhe, führen Kommandos aus und wissen, wann es in den Park geht.

Border-Collie Rico konnte über 200 Gegenstände erkennen
Bildrechte: imago images/ Christian Thiel

Und dann kommt hin und wieder ein Hund, der noch einen drauf setzt - wie zum Beispiel Rico. Der Border Collie Rüde aus Deutschland war so schlau, dass er von der Wissenschaftlerin Dr. Juliane Kaminski und ihrem Team am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig untersucht wurde. Rico konnte über 200 verschiedene Gegenstände untersuchen und wurde mit seinem Können sogar in der Sendung "Wetten, dass..." berühmt. Es wird angenommen, dass es weitere Hunde wie Rico da draußen gibt. Und genau die werden jetzt gesucht.

Projekt "Finding Rico"

Die Verhaltens-Biologin Dr. Juliane Bräuer vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena und Dr. Juliane Kaminski von der Universität Portsmouth in England haben es sich zur Aufgabe gemacht, die cleversten Hunde der Welt ausfindig zu machen. Der Eignungstest habe es ganz schön in sich, sagt Frau Dr. Bräuer im Interview mit MDR JUMP:

Die Hunde müssen in einem separaten Raum - damit die Besitzer keine Chance haben, Hinweise zu geben - mindestens 20 Gegenstände erkennen können. Wir wissen, dass Hunde, die das können, potenziell noch viel mehr können.

Studien mit Hunden finden am Institut häufig statt. Aber warum diese Fähigkeit bei manchen Fellnasen so viel stärker ausgeprägt ist als bei anderen, ist noch nicht bekannt. Die meisten Hunde seien jedoch weder schlau noch dumm, so Bräuer weiter.

Ein schwarzer Hund
Bildrechte: imago/blickwinkel

Wir haben Rico damals in anderen Sachen getestet und da war er nicht herausragend. Der konnte diese eine Sache mit den Gegenständen. Und es gibt eine Menge Rassen, die bringen gar keine Gegenstände, nicht mal einen Ball. Die interessieren sich dafür einfach nicht.

Sind manche Rassen "schlauer", als andere?

Nachdem Rico als schlauester Hund im Fernsehen gezeigt wurde, wollten viele genau so einen haben. Man konnte sich nicht mehr vor Border Collie Welpen retten.

Der große Hype hat den Hunden nicht gut getan. Der Border Collie ist vor allem besonders motiviert. Das ist überhaupt kein Hund, den man nebenbei halten kann. Der braucht ganz viel Action.

Weiß Dr. Bräuer. Wenn euer Hund - egal ob Labrador, Weimaraner oder Jack Russel - also keine Gegenstände erkennen kann, dann ist er auf keinen Fall dumm. Vielleicht lernt er dafür lieber Tricks oder ist ein guter Jäger. Und wenn er es doch kann, dann könnt ihr euch und euren Hund hier bewerben. Es sind bereits Bewerbungen aus aller Welt eingeflattert. Ein Hund aus Thüringen fehlt bisher jedoch.

Aktuelle Themen von MDR JUMP