Lidl, Rewe und Edeka rufen Pizzateig zurück

Wegen möglicher Metallteile in der Sauce rufen mehrere Supermarktketten Fertigpizza-Teig zurück.

Eine Packung fertiger Pizzateig mit Sauce, von der Rewe Eigenmarke ja!
Bildrechte: REWE Group/LIDL

Ein Hersteller aus Österreich ruft Fertig-Pizzateig zurück, der bei verschiedenen Supermarkt-Ketten in Deutschland verkauft wurde. Der Vorlieferant der Tomatensauce könne nicht ausschließen, dass sich Metallteilchen in einzelnen Gläsern befinden. Vom Teig gehe keine Gefahr aus.

Bei Lidl sei das Produkt "chef select & you Pizza Kombi, 600g" mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten vom 22.07.2020 bis einschließlich 22.08.2020 betroffen, teilte der Discounter mit.

Nach Angaben des Portals lebensmittelwarnung.de des Bundesamts für Verbraucherschutz sind außerdem ähnliche Produkte der Marken "Backini", "Mondo Italiano", "Gut&Günstig", "Penny Ready" und "Ja!" betroffen. Auch Rewe schließt sich in Deutschland dem Rückruf an. Betroffen sind die Produkte "clever Pizza-Kombi Pizzateig & Tomatensauce, 600g" sowie "Penny Ready backfertiger Pizzateig mit fruchtiger Tomatensauce im Glas, 600g".

Möglicherweise Metallteile in der Sauce

Von Lidl hieß es: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in der Tomatensauce des betroffenen Produktes Metallfremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren." Der auf Backpapier gerollte Pizza-Fertigteig sei bei Lidl in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein verkauft worden. Das betroffene Produkt könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. "Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons."

Aktuelle Themen von MDR JUMP