Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit: Leckere Rezepte für die kalten Tage

Weihnachtszeit ist die Zeit des Backens und der Plätzchen. Wer noch nicht weiß, was dieses Jahr genascht werden soll, der zückt am besten schon mal Mehl und Nudelholz, denn wir haben drei echt leckere Rezepte für euch.

Helfen durch die kalte Winterzeit: Tee und Plätzchen
Bildrechte: Imago/Chromorange

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und ein bisschen Weihnachtsstimmung hängt so langsam auch schon in der Luft. Es wird also Zeit, über die ersten Weihnachtsplätzchen des Jahres nachzudenken. Deshalb gibt es nun die leckersten Rezepte für ein paar Plätzchen, die dieses Jahr in keiner Küche fehlen sollten. Konditor Michael Wiecker aus Wernigerode hat seine Rezepte mit uns geteilt.

Vanillekipferl

Das braucht ihr:

Michael Wiecker aus Wernigerode am Backen von Vanillekipferin mit Kind.
Bildrechte: Michael Wiecker

260 g Butter
100 g Puderzucker
20 g Eigelb
5 g Vanillepulver
60 g geriebene Haselnüsse
Eine Prise Salz
300 g Mehl
Vanillezucker

Und so geht's:

  1. Alle Zutaten außer das Mehl verkneten. Mehl ganz zum Schluss mit hinzugeben und zu einem Mürbeteig durchkneten.
  2. Mürbeteig in Stränge schneiden und rollen und anschließend für ca. eine Stunde kalt stellen.
  3. Gekühlten Teig in ungefähr 5 Gramm schwere Stücke schneiden und die Kipferl formen.
  4. Die noch warmen Kipferl dann in Vanillezucker wälzen.

Linzer Nusskipferl (Ca. 1 Blech)

Das braucht ihr:

Frisch gebackene Mandelkipferl auf einem Blech. Überzogen mit Schokolade und Mandeln.
Bildrechte: Michael Wiecker

415 g Butter
200 g Zucker
3 Eier
260 g gehackte Mandeln
2 g Zimt
Eine Prise Salz
500 g Weizenmehl
Nougat
Zartbitterkuvertüre

Und so geht's:

  1. Butter, Zucker und die Gewürze schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzugeben.
  2. Mehl und Mandeln unterrühren und mit einer Sterntülle auf ein Blech spritzen.
  3. Bei 200°C für 12 Minuten im Ofen backen lassen.
  4. Nach dem Abkühlen mit Nougat füllen und mit Zartbitterkuvertüre und Mandeln absetzen.

Walnussmakronen

Das braucht ihr:

Frisch gebackene Walnussmaronen auf einem Blech.
Bildrechte: Michael Wiecker

75 g geriebene Haselnüsse
3 Eiweiß
250 g Zucker
15 g Weizenstärke
Eine Prise Salz
1 g gemahlene Vanilleschote
5 g Zitronenschalenpaste
125 g grob geriebene Walnüsse
40 g Mehl
Oblaten
Zartbitterkuvertüre
Ganze Walnüsse

Und so geht's:

  1. Haselnüsse, Eiweiß, Zucker, Weizenpuder und Gewürze auf 70°C unter Rühren erhitzen.
  2. Mehl und Walnüsse unterrühren und anschließend mit Spritzbeutel auf Oblate dressieren.
  3. Mit einer halben Walnuss dekorieren.
  4. Bei 200°C für 15 Minuten in den Ofen.
  5. Halb mit Zartbitterkuvertüre überziehen.

Und nun: Schmecken lassen!

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 23. November 2021 | 06:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP