Ein Wechsel der Kfz-Versicherung kann viel Geld sparen.
Bildrechte: IMAGO

Kfz-Versicherung wechseln So könnt ihr bei der Autoversicherung sparen

Noch bis zum 30. November könnt ihr mit einem Kfz-Versicherungswechsel kräftig sparen. Der Durchblick im Tarifdschungel wird aber nicht leichter, auch die Vergleichsportale helfen nur bedingt. Ein Überblick.

Ein Wechsel der Kfz-Versicherung kann viel Geld sparen.
Bildrechte: IMAGO

Jedes Jahr zum 30. November endet die Kündigungsfrist für die meisten Kfz-Versicherungsverträge. Durch einen Wechsel lassen sich je nach Anbieter mehrere hundert Euro sparen. Doch auch eine Überprüfung des alten Vertrags kann schon einiges bringen.

Viel Sparpotential

Zunächst kann es sich lohnen, den alten Vertrag anzupassen. Es mache bereits einen großen Unterschied, wie man die Versicherungsprämie stückelt, sagt Annika Krempel von Finanztip.de:

Viele überweisen die Jahresbeiträge nicht einmal im Jahr, sondern monatlich oder vierteljährlich, das kostet deutlichen Aufpreis von bis zu acht Prozent.

Und auch bei den im Vertrag festgelegten Jahreskilometern und für weitere Fahrer eines Autos würden Versicherte oft zu viel zahlen, sagt Krempel:

Wenn man einen alten Vertrag hat, sollte man mal schauen, ob die Jahreskilometer noch stimmen oder ob die vielleicht viel zu hoch angesetzt sind. Dann sollte man auch mal schauen, ob die Mitfahrer, die man angegeben hat, das Auto überhaupt noch fahren. Vielleicht ist mein Kind schon längst ausgezogen, dann kann ich das auch aus dem Vertrag streichen.

Es sei allerdings nicht zu empfehlen, die Jahreskilometer zu knapp anzusetzen. Fährt man dann in den Urlaub und ist doch einmal mehr Kilometer gefahren als angegeben, drohen im Schadensfall Nachforderungen oder sogar Vertragsstrafen von der Versicherung.

Kasko-Versicherungen lohnen sich nicht für jedes Auto

Auch sind laut Finanztip.de viele Autos zu umfangreich versichert. Eine Vollkasko-Versicherung lohnt sich laut Krempel nur für Autos, die jünger als fünf Jahre sind. Hat das Auto einen Restwert von unter 5.000 Euro, sei nicht einmal mehr die Teilkasko sinnvoll. Dann reicht eine einfache Haftpflichtversicherung, so Finanztip.de.

Vergleichsportale sind unvollständig

Wer die Versicherung ganz wechseln möchte, sollte vorher gut vergleichen. Beliebte Vergleichsportale wie Check24 oder Verivox zeigen zwar meist eine umfangreiche Auswahl verfügbarer Tarife an, aber längst nicht alle. Denn die Websites funktionieren nicht als Wegweiser, sondern als eigene Versicherungsmakler. Für jeden abgeschlossenen Vertrag erhalten sie eine Provision von den Versicherungen. Immer mehr Versicherer wenden sich aber gerade ab und bieten ihre Leistungen nicht mehr über die Portale an.

Wir bei Finanztip empfehlen, erst ein Vergleichsportal anzusteuern. Dann sollte man aber auch noch bei einer Direktversicherung schauen, die sich zunehmend aus diesen Vergleichsportalen zurückziehen.

Annika Krempel, Finanzip.de

Zu diesen Direktversicherern zählen beispielsweise die HUK24 oder die Hannoversche. Beide haben ihre Verträge mit den Vergleichswebsites gekündigt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 29. November 2017 | 14:22 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. November 2017, 15:28 Uhr