Rammstein
Bildrechte: Universal Music/Jens Koch

Darum mussten Rammstein-Fans beim Tourauftakt draußenbleiben

31.05.2019 | 14:30 Uhr

Das Albums ist raus, die Charts sind gestürmt. Rammstein sind gerade wieder in aller Munde. Doch der Tourauftakt ist für manche Fans dagegen nicht ganz so geglückt.

Rammstein
Bildrechte: Universal Music/Jens Koch

Ärgerlich: Beim Auftakt zur akutellen Rammstein-Tour in Gelsenkirchen mussten einige Fans draußen bleiben. Sie hatten laut Medienberichten über den Anbieter Viagogo gefälschte Tickets gekauft.

Die Fälschungen seien so gut gewesen, dass sie damit sogar durch eine erste Kontrolle durchgekommen seien. Erst bei der zweiten Kontrolle seien die Fälschungen aufgefallen, heißt es.

Gefälschte Tickets auf Viagogo

Rammstein gehen schon länger rigoros gegen gefälschte Karten und überteuerte Ticketpreise vor. Deshalb wurden die Karten für die aktuelle Stadiontour exklusiv und personalisiert über Eventim verkauft. Weiterverkaufen war verboten. Auf der Ticketbörse Viagogo wurden trotzdem Tickets für die Tour angeboten. Offenbar waren darunter auch gefälschte Tickets, die für mehrere hundert Euro den Besitzer wechselten.

Ende 2018 zog die Band vors Hamburger Landgericht und ließ es Viagogo per einstweiliger Verfügung verbieten, "den Verkauf von Rammstein-Tickets zu ermöglichen". Außerdem durfte Viagogo auch nicht mehr behaupten, dass es sich bei den angebotenen Tickets um gültige Rammstein-Tickets handelt.

Trotzdem fielen einige Fans auf Fälscher rein. Rammstein und Eventim weisen darauf hin, dass es Tickets aus zweiter Hand nur über die Eventim-eigene Seite FanSale gibt. Dort werden umgetauschte Tickets nochmal angeboten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 31. Mai 2019 | 13:26 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Juni 2019, 09:53 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP