Sänger Till Lindemann der Band Rammstein
Bildrechte: dpa

Rammstein und Paris - eine besondere Beziehung

27.06.2019 | 14:00 Uhr

Gerade haben Rammstein eine Verlängerung ihrer Stadion-Tour angekündigt. Zusätzliche Konzerte wird es auch in Mitteldeutschland geben. Am Wochenende spielt die Band in der französischen Hauptstadt. Für die Band ein ganz besonderer Ort.

Sänger Till Lindemann der Band Rammstein
Bildrechte: dpa

Zu Paris hat die international wohl erfolgreichste, deutsche Band eine besondere Beziehung. Zwei Konzerte in der Halle von Bercy 2012 lieferten das Material für den gefeierten Dokumentarfilm "Rammstein: Paris" des schwedischen Regisseurs Jonas Akerlund. Frenetisch gefeierte und vom französischen Publikum mitgesungene Zugabe war der Song "Frühling in Paris" über den ersten Sex eines jungen Mannes eben in der französischen Hauptstadt.

Das Lied, bisher nicht auf der Setlist der aktuellen Tour, gehört zu den vergleichsweise wenigen, romantischen Balladen der sonst meist von martialischen Klängen geprägten Musik Rammsteins. Der Refrain des Textes von Lindemann enthält zudem eine Hommage an die französische Chanson-Ikone Edith Piaf, die ebenfalls nichts von ihrem exzessiven Leben bereuen wollte: "Non, je ne regrette rien".

Jetzt hat Sänger Till Lindemann seine Vorfreude auf Paris mit einem Video auf seinem Instagram-Account dokumentiert. Die knapp 30 Sekunden zeigen den Anflug auf die französische Hauptstadt. "Welcome Paris", postete Lindemann dazu. Gut zu erkennen in der aktuell vom Hitzesmog geplagten Stadt sind der berühmte Eiffelturm und La Defense. Dort stehen die sechs Musiker an diesem Freitag und Samstag zu zwei restlos ausverkauften Konzerten im Rahmen ihren Stadiontour auf der Bühne.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Made in Germany | 27. Juni 2019 | 23:35 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. August 2019, 13:37 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP