Vorsorge für den Notfall: Welche Vollmachten sind wichtig?

Manchmal geht es ganz schnell: Ein Unfall, eine schwere Krankheit oder gar der Tod können dein Leben einschneidend verändern. Wie du regelst, dass dann die richtigen Leute in deinem Interesse handeln, klären wir jetzt.

Kugelschreiber auf Vorsorgevollmacht 1 min
Bildrechte: imago/STPP

MDR JUMP Mo 25.05.2020 02:10Uhr 01:09 min

Audio herunterladen [MP3 | 1,1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/welche-vollmacht-ist-wichtig-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Darum sind Vollmachten für dich so wichtig

Eine Vollmacht ist deine Erklärung, dass andere, von dir bestimmte Personen, in deinem Interesse handeln. Sie ist immer dann nötig, wenn du selbst nicht mehr oder nur noch ganz eingeschränkt in der Lage bist, deine rechtlichen oder finanziellen Dinge zu klären. Sie ist nicht nur für dich oder deine minderjährigen Kinder wichtig sondern auch für deine Angehörigen, die im Ernstfall nicht gegen deinen Willen entscheiden können oder müssen. Die wichtigsten Vollmachten sind das Testament, die Vorsorgevollmacht, eine Betreuungsverfügung, eine Patientenverfügung und, wenn Du minderjährige Kinder hast, eine Sorgerechtsverfügung.

So verfasst du eine Vollmacht richtig

Auch wenn du im Internet viele Vorlagen zum Ausfüllen findest ist, eine handgeschriebene Vollmacht immer am besten. Auf jeden Fall musst du eine Verfügung oder Vollmacht immer vollständig handschriftlich unterschreiben, mit Ort und Datum.  Aktuell und sehr übersichtlich gibt es Vollmacht-Vorlagen der Stiftung Warentest.

Auch ein Notar oder ein Anwalt können deine Vollmachten verfassen und für dich aufbewahren. Das ist zwar mit Kosten verbunden, rechtlich bist du aber auf der sicheren Seite. Laut Expertin Dr. Britta Schön vom Internetportal Finanztip.de ist eine notarielle Beurkundung:

…nicht verpflichtend, kann aber durchaus sinnvoll sein. Denn der Notar muss von Amts wegen auch die Geschäftsfähigkeit prüfen. Dies ist besonders wichtig, weil es ansonsten zum Streit kommen kann, ob Sie überhaupt noch geschäftsfähig waren, als Sie die Vollmacht erteilt haben.

Wichtig: Eine Vollmacht verbleibt immer bei dir, eine bekommt die in der Vollmacht bestimmte Person. Von Zeit zu Zeit solltest du überprüfen, ob die Vollmacht noch auf dem aktuellsten Stand ist. Falls du niemandem in deiner Umgebung vertraust, kannst du eine Sorgerechtsverfügung oder ein Testament auch beim sogenannten Nachlassgericht hinterlegen- es ist gesetzlich geregelt, dass dort im Falle deines Todes nachgefragt wird.

Die Sorgerechtsverfügung

Damit bestimmst du und Partner/in, wer sich um eure Kinder kümmern soll, falls euch was passiert. Das sind nämlich nicht immer automatisch die Geschwister, Onkel/Tanten oder Großeltern. Mit der Verfügung kannst du auch bestimmen, wer sich ausdrücklich nicht um deine Kinder kümmern soll.

Im Ernstfall folgt das Familiengericht deinen Wünschen. Ab einem Alter von 14. Jahren haben die Kinder ein Mitspracherecht. Wichtig: Besonders wenn es um Kinder geht, müssen alle formalen Vorschriften genau eingehalten werden, deshalb solltest du dich an einen Anwalt oder Notar wenden, um diese Vollmacht wirkungsvoll aufzusetzen. Die Expertin von Finanztip rät außerdem:

Besprechen Sie mit dem gewünschten Vormund, dass Sie ihn gerne benennen möchten. Nur so kann er oder sie sich darauf einstellen und gegebenenfalls auch seine Bedenken äußern. Nichts ist schlimmer, als jemanden in der Sorgerechtsverfügung zu benennen, der davon gar nichts weiß, die Aufgabe nicht übernehmen will oder damit überfordert ist.

Dr. Britta Schön

Betreuungsverfügung

Diese Verfügung ist für ältere oder gesundheitlich behinderte Menschen sinnvoll, die zwar vieles noch selber entscheiden, aber nicht mehr alleine durchführen können. Du kannst damit jemanden in deinem Umfeld bestimmen, der dir bei wichtigen Angelegenheiten wie etwa dem Ausfüllen von Formularen, Finanzgeschäften oder auch der Steuererklärung hilft. Für eine reine praktische Hilfe wie etwa Putzen, Einkaufen oder Essen kochen, brauchst du solch eine Verfügung nicht. 

Vorsorgevollmacht

Diese Vollmacht wird dann wichtig, wenn du gar nicht mehr in der Lage bist, dich um deine Belange zu kümmern. Achtung: Diese Vollmacht ist bedeutend, weil nicht automatisch dein/e Ehepartner/in oder andere Verwandten deine Interessen vertreten können. Bist du also gesundheitlich stark beeinträchtigt und kannst nichts mehr selbst entscheiden, dann benennt das sogenannte Betreuungsgericht einen kostenpflichtigen Betreuer. Und das kann auch eine völlig fremde Person sein. Außerdem ziehen sich die Verfahren aktuell über viele Monate hin. Deshalb solltest du über so eine Vollmacht nachdenken und kannst hier zum Beispiel Mustervorlagen vom Bundesjustizministerium nutzen.

Außerdem kannst du deine Vorsorgevollmacht online im Vorsorgeregister registrieren lassen, dort prüft das Betreuungsgericht auf jeden Fall nach.

Die Patientenverfügung

Damit hältst du schriftlich fest, wie und wie umfangreich ein Arzt dich behandeln darf, wenn du es selbst nicht mehr erklären kannst. Es geht dabei auch um Grenzbereiche wie lebenserhaltene Maßnahmen (zum Beispiel aktuell die Dauer einer Beatmung) oder gar Sterbehilfe. Deshalb ist es wichtig, dass die Verfügung sich am aktuellen Recht orientiert und nicht nur allgemein formuliert ist. Hier helfen ganz besonders und immer aktuell die Vorlagen des Bundesjustizministeriums. Die Verbraucherzentralen raten:

Damit die Patientenverfügung auch zur Kenntnis gelangt, sollte ein Hinweis darauf in der Brieftasche mitgeführt werden und eine Registrierung im Zentralen Versorgungsregister erfolgen.

Das Testament

Ganz wichtig: Es muss klar sein, dass das Testament von dir verfasst wurde.

Deshalb empfiehlt es sich auch handschriftlich, mit Unterschrift auf jeder einzelnen Seite. Und noch wichtiger: Das Testament muss auch von vertrauenswürdigen, neutralen Personen gefunden werden. Du kannst nämlich aufschreiben, was du möchtest- wenn böse Verwandte das Testament einfach verschwinden lassen, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft und die kann ganz anders aussehen, als von dir gewünscht. Deshalb empfiehlt sich gerade bei komplizierten Familienverhältnissen, das Testament mit oder bei einem Anwalt nieder zu schreiben und dort auch zu hinterlegen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 25. Mai 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps