Warum du dich bei Sportwetten sehr genau informieren solltest

Sportwetten sind für die Anbieter ein lohnendes Geschäft. Wo es klemmt und welche Dinge du unbedingt beachten solltest, erfährst du jetzt.

Fußballspieler vor einer Werbung für Sportwetten 1 min
Bildrechte: imago/Norbert Schmidt

MDR JUMP Fr 11.09.2020 10:45Uhr 01:07 min

Audio herunterladen [MP3 | 1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/sportwetten-112.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Sportwette-Glücksspiel - der Unterschied

Wetterfolge sind reine Glücksache, irgendwas mit 50 zu 50 Chance - so eine landläufige Meinung. Statistikexperte Dr. Michael Monka betreibt ehrenamtlich eine Art Wettberatungs- und Erklärungsseite und sieht das ganz anders: "Ich würde Sportwetten nicht als Glücksspiel bezeichnen. Es ist eher vergleichbar mit dem Aktienmarkt. Sie können vor einer Wette viele Informationen sammeln, Daten auswerten und dann ganz gezielt setzen. Beim Lotto zum Beispiel setzten Sie einfach auf Zahlen - das ist eine reine Glückssache." Verbraucherschützer sehen das etwas anders, sie kritisieren, dass Quoten oft so gestrickt und berechnet sind, dass vor allem die Wettanbieter Geld verdienen. Und natürlich der Staat: mehrere hundertmillionen Euro Wettsteuern jährlich.

Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Aktuell fehlt für Sportwetten eigentlich eine rechtliche Grundlage. Nur in Schleswig Holstein sind sie ohne Einschränkung erlaubt. Mit einer Reform sollte der sogenannte Glücksspielstaatsvertrag dieses Jahr geändert werden, das ist aber gestoppt worden - erst 2021 wird es wohl deutschlandweit einheitliche Regelungen geben. Achtung: Bis dahin zocken verschiedene Wettanbieter vor allem unter 18-jährige ab: Bei der Online-Anmeldung wird nicht in jedem Fall geprüft, ob das Alter wirklich stimmt. Das heißt, 16-jährige können mitspielen. Bei der Gewinnauszahlung schauen die Anbieter dann aber genau und wer da nicht 18 ist, bekommt kein Geld. Diese miese Masche kritisiert auch die Verbraucherzentrale Bayern. Ganz legal sind Sportwetten im Internet und vor allem die teils massive Werbung großer Sportvereine dafür also nicht - wer mitmacht bekommt aber keine Probleme.

Wie du einen vertrauenswürdigen Wettanbieter findest

Es ist nahezu unmöglich, einen wirklich zuverlässigen Anbietervergleich im Netz zu finden. "Es gibt sehr wenig gute Literatur und oft wollen Infoseiten im Netz auch nur Geld verdienen und leiten Sie dann gleich weiter auf eine Seite mit Wettanbieter", kritisiert unser Experte.

Wettschein von Oddset
Bildrechte: imago/Eibner

Ziemlich sicher kannst du dir aber bei den größten Wettanbietern sein. In Wettforen erfährst du, wo es mit den Wetten, der Auszahlung der Gewinne und eventuell der Kommunikation mit dem Wettanbieter hakt. Ansonsten bist du auf der sicheren Seite, wenn du dich nicht von hohen Start-Bonus-Beträgen locken lässt, sondern erstmal mit kleinen Einsätzen ausprobierst, wie die Sache funktioniert. Dass bei Sportwetten Spielverläufe und Ergebnisse manipuliert werden, gehört zum Geschäft, in Corona Zeiten wahrscheinlich mehr als vorher. "So eine Zunahme an Betrügereien ist schwer nachzuweisen. Insgesamt hat sich aber die Spielweise beim Fußball durch Corona geändert - es gibt weniger Fouls, weniger Torschüsse usw. Wenn jetzt ein kleiner Verein tatsächlich mal den großen Gegner schlägt, kann man das leicht auf solche Dinge schieben und dann fällt der Betrug weniger auf", so unser Experte.

Worauf du beim Wetten achten musst

Der Einstieg sieht leicht aus: Auf den Seiten der Wettanbieter kannst du nach einer Registrierung und Angabe deiner Kontodaten theoretisch sofort auf alle möglichen und unmöglichen Sportarten und den damit verbundenen Ergebnissen, Spielverläufen usw. wetten. Damit du halbwegs verstehst, was mit den angebotenen Quoten und Wettarten gemeint ist, solltest du dir mal einen Nachmittag Zeit nehmen und dich mit dem Ablauf einer Wette beschäftigen.

Wichtig: Die Quote bestimmt deinen möglichen Gewinn. Manchmal gibt es bei Anbietern auf das gleiche Spiel leicht unterschiedliche Quoten. Vorher vergleichen kann, je nach Einsatz, ein paar Euro mehr Gewinn bringen oder den Verlust minimieren.

Wichtig: Lies dir genau die Geschäftsbedingungen durch- bei vielen Anbietern bekommst du kleine Gewinnbeträge nämlich gar nicht ausbezahlt und musst erst eine Mindestsumme erwetten. Da besteht die Gefahr, dass du dein Geld immer wieder setzt und am Ende alles verzockst.

Ob du mit Sportwetten Geld verdienen kannst

Fussball auf Euroscheinen
Bildrechte: imago images / Imagebroker

Wettprofis holen im Durchschnitt bis zu vier Prozent aus ihren Einsätzen. Du müsstest also mit 10.000 bis 20.000 Euro monatlich sehr erfolgreich zocken, damit es zum Leben reicht. Der erwähnte neue Glücksspielvertrag begrenzt demnächst bestimmte Wetteinsätze. Das schützt zwar vor großen Geldverlusten, wird aber trotzdem von unserem Experten kritisiert: "Ich denke, dieser  Vertrag reguliert die Wetter derart, dass große Wetten kaum noch möglich sind. Der Staat holt sich hier eher die Wetter mit den kleinen Einsätzen. Gibt es davon aber zu viele, können Sie mit der Wette noch weniger Geld verdienen."

Warum die Suchtgefahr bei Livewetten so groß ist

Verbraucherschützer und Suchtexperten kritisieren den ungehinderten Zugang zu Sportwetten und die damit verbundene extrem hohe Suchtgefahr. Dazu Verhaltenscoach Theresa Lenkeit aus Leipzig: "Auch ein reines Glücksspiel wie Lotto kann süchtig machen. Bei Sportwetten stellt aber die Möglichkeit rund um die Uhr und dann noch live während der Spiele Wetten abzugeben eine viel höhere Gefährdung dar." Wichtig: Wenn du oder/und dein engeres Umfeld mitbekommen, dass du ein Spielproblem hast, solltest du dir unbedingt Hilfe holen. Experten schätzen, dass weit über zehn Prozent aller Suchtprobleme in Deutschland mit Wetten und Zocken zu tun haben. Und das kann nicht nur dein, sondern auch das Leben deiner Familie nachhaltig kaputt machen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 11. September 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps