So kannst du dein Auto abmelden oder stilllegen

27.09.2018 | 02:10 Uhr

Altes Auto mit kaputtem Autoreifen 1 min
Bildrechte: IMAGO

Umschau-Quicktipp Auto abmelden

Auto abmelden

MDR JUMP Do 27.09.2018 02:10Uhr 00:59 min

Audio herunterladen [MP3 | 936,4 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 1,8 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/thema/quicktipp/quicktipp-auto-abmelden-oder-stillegen-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das Auto soll verkauft werden, hatte einen Totalschaden, wurde gestohlen, ist zu alt oder die Haltungskosten können nicht mehr bezahlt werden? Es gibt viele Gründe um Fahrzeuge kurz-, mittel- oder langfristig stillzulegen und damit bei der Zulassungsstelle abzumelden. Wie das funktioniert und was es dabei zu beachten gibt, haben wir für dich zusammengefasst.

Auto abmelden: Step by Step

Zulassung für einen Kombi
Zulassung für einen Kombi Bildrechte: IMAGO

Zunächst muss geklärt werden, ob das Fahrzeug nur vorübergehend abgemeldet oder endgültig stillgelegt werden soll. Kann man zum Zeitpunkt der Abmeldung eine Wiederinbetriebnahme ausschließen, ist eine endgültige Außerbetriebsetzung möglich. In diesem Fall muss ein Verwertungsnachweis  vorgelegt werden. Andernfalls gilt die Abmeldung als vorübergehende Stilllegung. Das heißt, das Fahrzeug kann innerhalb von sieben Jahren wieder angemeldet werden. Verstreicht diese Frist, erlischt die Betriebserlaubnis. Ein Auto kann bei jeder Zulassungsstelle abgemeldet werden, unabhängig davon, wo es angemeldet wurde. Für die Abmeldung benötigt man:

  •  die Zulassungsbescheinigung Teil I
  •  die Zulassungsbescheinigung Teil II
  •  die KFZ-Kennzeichen
  •  den Verwertungsnachweis, im Falle einer endgültigen Abmeldung

Die Kennzeichen können bei einer kurzfristigen Außerbetriebsetzung gegen eine kleine Gebühr reserviert werden, andernfalls werden sie neu verteilt. Mit einer schriftlichen Vollmacht ist es möglich, die Abmeldung einem Vertreter zu übertragen. Die Gebühren für die Abmeldung variieren je nach Behörde zwischen sechs und elf Euro. Während des Stilllegungszeitraumes darf das Fahrzeug nicht auf öffentlichem Gelände abgestellt werden. Erlaubt sind nicht öffentlich zugängliche Abstellorte wie ein eingezäunter Bereich oder eine abschließbare Garage. Achtung: Die Hauseinfahrt ist demnach nicht zulässig.

Auswirkungen auf KFZ-Steuer und Versicherung

Kfz-Versicherung - Modellauto, Schlüssel und Geld auf einem Antragsformular
Bildrechte: imago/suedraumfoto

Die Zulassungsstelle informiert das zuständige Finanzamt. Dieses prüft, ob eventuell vorab gezahlte Steuern anteilig zurück erstattet werden. Auch die KFZ-Versicherung wird automatisch durch die Zulassungsstelle informiert. Wird innerhalb der nächsten zwei Wochen nach Abmeldung kein neues Auto vom Versicherungsnehmer angemeldet, wird die Versicherung für maximal 1,5 Jahre in eine Ruheversicherung überführt. Diese ist beitragsfrei. Nach dieser Frist läuft der Versicherungsvertrag automatisch aus. Auch hier werden zu viel bezahlte Beträge erstattet. Wird innerhalb der Frist vom Halter ein neues Fahrzeug angemeldet, ist ein Versicherungswechsel nicht möglich. Ein Sonderkündigungsrecht in dieser Zeit gilt nur, wenn das abgemeldete Fahrzeug verkauft wurde und somit den Halter gewechselt hat.

Abmeldung bei Diebstahl

Auch wenn das Fahrzeug gestohlen wurde, muss es abgemeldet werden. Hierzu musst du die Diebstahlanzeige der Polizei zusammen mit den Zulassungsbescheinigungen Teil I und II bei der Zulassungsstelle vorlegen.

Zwangsstilllegung

In einigen Fällen wird das Fahrzeug nicht freiwillig vom Halter abgemeldet, sondern eine Ordnungsbehörde erzwingt die Stilllegung. In diesem Fall wird der Fahrzeughalter von der Behörde vorher über die drohende Zwangsstilllegung informiert und hat innerhalb einer bestimmten Frist die Möglichkeit, etwaige Mängel zu beseitigen oder ausstehende Rechnungen zu begleichen.

Gründe für eine Zwangsstilllegung:

  • TÜV oder AU abgelaufen
  • mangelnde Verkehrstauglichkeit/ Verkehrsunsicherheit
  • fehlende Umschreibung auf einen neuen Halter
  • das Fahrzeug wurde durch eine Ordnungsbehörde entsiegelt
  • Versicherungsbeiträge nicht gezahlt, damit kein Versicherungsschutz

Wurde das Fahrzeug stillgelegt, ist es dem Halter verboten, es weiterhin zu fahren. Anschließend wird das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben und kann von Ordnungsbehörden entsiegelt werden. Bis zu 300 Euro muss der Halter für eine Zwangsstilllegung zahlen.

Wiederzulassung

Möchte man ein stillgelegtes Fahrzeug innerhalb von sieben Jahren nach Stilllegung wieder zulassen, sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Personalausweis/Reisepass mit Meldebestätigung des Fahrzeughalters
  • Zulassungsbescheinigung Teil I mit Stilllegungsvermerk
  • Zulassungsbescheidung Teil II
  • Abmeldebescheinigung (bei Abmeldung vor 01.10.2015)
  • Nachweis über gültige Haupt- und Abgasuntersuchung
  • elektronische Versicherungsnummer
  • Kennzeichenschilder, sofern vorhanden

Auch hier kann mittels Vollmacht ein Vertreter die Wiederzulassung übernehmen. Wer das alte Kennzeichen reserviert hat, kann es bei erneuter Zulassung des Fahrzeuges wieder verwenden.

Saisonkennzeichen

Saisonkennzeichen eines gelben Trabbis in Dresden
Bildrechte: IMAGO

Wer sein Fahrzeug nicht das ganze Jahr über nutzen möchte und sich das ständige An- und Abmelden bei der Zulassungsstelle und die damit verbundenen Gebühren sparen möchte, kann ein Saisonkennzeichen beantragen. Beim Saisonkennzeichen sind bestimmte Zeiträume einzuhalten. Eine Nutzungs-Saison muss mindestens zwei Monate und höchstens 11 Monate lang sein. Das Saisonkennzeichen enthält im Vergleich zum normalen Kennzeichen auf der rechten Seite Angaben zum Zulassungszeitraum. Dabei gibt die Zahl über dem Strich den Beginn, die Zahl unter dem Strich das Ende des Zeitraumes an, in dem das Fahrzeug zugelassen ist. Wie bei der Stilllegung gilt auch hier: Außerhalb des Zulassungszeitraumes hat das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen oder Plätzen nichts mehr verloren. Auch der Versicherungsschutz erlischt in dieser Zeit.

Fazit

Wer sich die Wartezeit auf dem Amt sparen will, kann das Abmelden bzw. Stilllegen von Fahrzeugen unter bestimmten Voraussetzungen auch online erledigen. Dies gilt besonders für Fahrzeuge, die nach dem 01.01.2015 zugelassen wurden und verkauft oder vorübergehend stillgelegt werden.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 27. September 2018 | 10:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. September 2018, 02:10 Uhr

Noch mehr Umschau-Quicktipps