Professionelle Zahnreinigung: Sinnvoll oder überflüssig?

Egal, wie gründlich man zuhause Zähne putzt, hartnäckige Beläge verschwinden nicht so einfach und verursachen auf lange Sicht Probleme. Kann regelmäßige professionelle Zahnreinigung Abhilfe schaffen?

Was versteht man unter einer professionellen Zahnreinigung?

Trotz Zahnbürste, Zahnseide und Interdentalbürsten, gibt es Flächen im Gebiss, die nur der Zahnarzt oder geschultes Praxispersonal erreicht. Mit speziellen Geräten werden diese nicht nur gereinigt, auch Verfärbungen wie durch Kaffee oder Nikotin werden entfernt. Weil die Zahnoberflächen bei der Reinigung beim Zahnarzt auch geglättet werden, können sich Bakterien nicht festsetzen. Somit beugt die Behandlung Karies und Parodontitis vor.                  

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung ab?

Ein Zahnarzt führt bei einem Patienten eine Zahnreinigung durch.
Bildrechte: IMAGO / Westend61

Als erstes wird der Mundraum gründlich untersucht. Dann werden die Zahnbeläge mithilfe von Spezialinstrumenten entfernt. Mit fluoridhaltiger Polierpaste werden die Zahnoberflächen geglättet, sodass Bakterien sich nicht mehr so leicht anheften können. Am Ende gibt es noch Tipps zur Zahnpflege und besseren Mundhygiene. Im Schnitt dauert die ganze Reinigung 45 bis 60 Minuten.

Wer sollte wie oft zur professionellen Zahnreinigung?

Üblich sind halbjährliche oder jährliche Behandlungen, je nach Belagsituation. Zahnärzte empfehlen meist pauschal die Zähne zweimal im Jahr gründlich reinigen zu lassen. Verbraucherzentralen empfehlen eine professionelle Zahnreinigung nur in Anspruch zu nehmen, wenn sie auch notwendig ist. Gründe können demnach ein erhöhtes Risiko für Karies und Parodontitis oder Implantate sein. Auch für Kinder mit Zahnspange, Patienten mit empfindlichem Zahnfleisch und Ältere ist die Behandlung geeignet. Eine regelmäßige Medikamenteneinnahme oder Diabetes können ebenfalls eine regelmäßige Behandlung erforderlich machen. Der medizinische Nutzen für Erwachsene ohne Parodontitis oder Ähnliches wird vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen jedoch als „unklar“ eingestuft.

Es gibt einige Risikogruppen, die sich vor einer solchen Zahnreinigung vom Arzt beraten lassen sollten. Dies sind Patienten, die Blutverdünner einnehmen, einen Herzschrittmacher oder künstliche Herzklappen tragen.

Wie viel kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung spricht von Kosten zwischen 80-120 Euro pro Behandlung. Dabei richtet sich der Preis nach der Anzahl der behandelten Zähne, Kronen, Implantate und Brückengliedern und dem Schwierigkeitsgrad der Reinigung. Die Kosten müssen zunächst vom Patienten selbst übernommen werden, denn bei der professionellen Zahnreinigung handelt es sich nicht um eine Kassenleistung. Es kann also nicht schaden, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen. Zahnärzte sind verpflichtet, Patienten vor Behandlungsbeginn über voraussichtliche Kosten aufzuklären. Nach der Behandlung kann die Rechnung bei der Krankenkasse eingereicht werden. Viele Kassen beteiligen sich an den Kosten.

Wie sinnvoll ist eine professionelle Zahnreinigung?

Aus Sicht der Bundesärztekammer ist die professionelle Zahnreinigung eine sinnvolle Maßnahme. Die tägliche, häusliche Mundhygiene reicht in der Regel nicht aus um Karies und Parodontitis entgegenzuwirken. Der IGeL-Monitor (hier geht es um medizinische Leistungen, die der Patient selber zahlen muss) bewertet den Nutzen der PZR für zahngesunde Menschen jedoch mit „unklar“, weil es schlicht keine wissenschaftlichen Studien gibt, die einen Nutzen belegen könnten.

Fazit

Ob und wie oft eine professionelle Zahnreinigung nötig ist, sollten Patienten am besten mit dem Zahnarzt besprechen. Welche Kosten auf einen zukommen und ob sich die Krankenkasse eventuell daran beteiligt, darüber informiert man sich vor einer Behandlung. Da die Kosten stark variieren, sollten Kostenvoranschläge eingeholt werden. Wichtig: Die professionelle Zahnreinigung ersetzt nicht die tägliche Zahnpflege zuhause.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 03. August 2021 | 11:45 Uhr

Mehr Quicktipps