Miethühner liegen voll im Trend

Frische Eier von den eigenen Hühnern, diesen Traum verwirklichen sich immer mehr Menschen auf dem Land, aber auch in der Stadt. Wer mit dem Gedanken spielt, hat die Möglichkeit sich probeweise Hühner auszuleihen. Miethühner liegen gerade voll im Trend. Wir erklären, welche Voraussetzungen man dafür erfüllen und worauf man dabei achten muss.

Hühner in einem Hochbeet im Garten 1 min
Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Miethühner liegen gerade voll im Trend. Wir erklären, welche Voraussetzungen man dafür erfüllen und worauf man dabei achten muss.

MDR JUMP Mi 16.06.2021 11:45Uhr 01:23 min

Audio herunterladen [MP3 | 1,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2,5 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/huehner-mieten-welche-moeglichkeiten-gibt-es-102.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Für wen eignet sich die Hühnerhaltung auf Zeit?

Wer ein bisschen Sehnsucht nach dem Landleben hat, täglich ein frisches Frühstücksei essen möchte und einfach mal ausprobieren will, wie das ist, wenn man sich Hühner hält, der kann mit Hilfe von gemieteten Hühnern erste Erfahrungen sammeln. Für Kinder ist es gut, sie lernen so Verantwortung zu übernehmen, sich um Lebewesen zu kümmern und lernen so den Bezug zur Natur und Nahrungsmitteln. Seniorenzentren setzen aus therapeutischen Gründen auch gerne auf Hühner, weil sie Erinnerungen wecken und längst vergangene Zeiten aufleben lassen und nebenbei für Abwechslung im Alltag sorgen.

Wo kann ich Hühner mieten und was kostet das?

Auf Internetseiten wie huhnauftour.de, huhn-to-go.com oder mieteeinhuhn.de, kann man für den heimischen Garten Hühner mieten. Die Mindestmietdauer beträgt in der Regel zwei Wochen. Für diese Zeit bieten die Vermieter ein Komplettpaket an.

Im Preis enthalten sind vier bis fünf Hennen, ein mobiler Stall, Zaun, Futter, der Transport, Auf- und Abbau, sowie Infomaterial und eine kurze Einweisung. Die Kosten liegen für zwei Wochen zwischen 140 und 190 Euro.

Nächste Sendung im MDR Fernsehen

Nächste Sendung im MDR Fernsehen

22.09.2021, 19:50 Uhr /
18:00 Uhr in der Mediathek

aus dem Tierheim Plauen

Wie viel Platz brauche ich für die Hühner?

Für das mobile Gehege braucht man ca. 25 Quadratmeter freie Fläche, am besten Rasen oder Erde, es geht auch Sand, aber keine künstlich befestigten Untergründe. Gut sind auch Bäume, Sträucher oder Hecken als Unterschlupf. Die Tiere benötigen genügend Auslauf und die Möglichkeit ein Staub- oder Sandbad zu nehmen. Für den Rasen sind Hühner übrigens sehr gut. Sie scharren gerne und viel. So wird der Rasen gedüngt und vertikutiert und es kommen weniger Schnecken.

Was fressen Hühner?

Die mitgelieferte Wassertränke sollte jeden Tag mit frischem Wasser befüllt werden und der Futterautomat regelmäßig mit dem zur Verfügung gestellten Hühnerfutter aufgefüllt werden. Damit ist die Grundversorgung erstmal gesichert. Darüber hinaus sind Hühner Allesfresser und freuen sich über Küchenabfälle die kleingeschnitten oder geraspelt gefüttert werden können. Dazu gehören: Äpfel, Bananen, Gurken, Tomaten, Reis, Nudeln, gekochte Kartoffeln und Brotreste – aber keine Eierschalen. Daran könnten sie ersticken. Gleiches gilt übrigens auch für Fisch, Fleisch oder stark gewürzte Lebensmittel. Mit Regenwürmern oder frisch gezupften Löwenzahn kann man ihnen hingegen eine große Freude machen.

Wie viele Eier legen die Hühner pro Tag?

Je nach Jahreszeit kann man von den vier Gasthennen mit ungefähr drei Eiern am Tag rechnen. Es gibt aber keine Legegarantie, da die Henne bei großer Hitze oder in der Mauser eine Pause einlegt. Die Eier sollten mindestens einmal am Tag eingesammelt werden. Am besten mit der Spitze nach unten in einer Eierpappe aufbewahren und mindestens einen Tag ruhen lassen. Die Eier sind ungekühlt bis zu einer und gekühlt bis zu vier Wochen haltbar.

Sind Hühner zutraulich?

In der Regel werden ruhige Hühnerrassen vermietet. So wie Zwerghühner. Die sind an Menschen, insbesondere an Kinder und Hunde gewöhnt und werden durch den Umzug nicht gestresst. Wer den Tieren etwas Futter hinhält, lockt sie an und einige Hühner lassen sich sogar auf den Arm nehmen.

Aber Achtung: Schmusen ist tabu! Hühner sind keine Kuscheltiere. Außerdem können sie Allergien auslösen. Auch sollten Kinder nicht hinter Hühnern herlaufen. Das stresst die Tiere.

Besondere Vorsicht bei der Pflege im Sommer!

Hühner mögen es generell lieber ein bisschen kühler. Ist ihnen zu warm, spreizen sie ihre Flügel weit vom Körper weg und hecheln mit offenem Schnabel. Deshalb sollte im Gehege genügend Schatten sein und auch die Wassertränke im Schatten hängen. Es kann auch nicht schaden einige Eiswürfel hinzuzugeben.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 16. Juni 2021 | 11:45 Uhr

Mehr Quicktipps