Wie wirksam sind CBD-Öle wirklich?

CBD-Öle sollen das Wundermittel überhaupt sein. Schlaflosigkeit, Schmerzen, Angststörungen und Stress sollen sich mit ihrer Hilfe lindern lassen. Warum es ganz so einfach aber nicht ist und wie du das Mittel erfolgreich nimmst, klären wir jetzt.

Cannabidiol-Flasche und Cannabis-Landwirt, der Cannabidiol-Flasche in der Hand im Cannabis-Feld hält 1 min
Bildrechte: imago images / Science Photo Library

MDR JUMP Fr 11.12.2020 10:45Uhr 01:06 min

Audio herunterladen [MP3 | 1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/cbd-oel-hanf-cannabis-medizin-wirksamkeit-thc-anteil-102.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Was ist CBD-Öl?

Ein Öl aus der Hanfpflanze, Wirkstoff Cannabidiol. Es wird aus dem Samen von Nutzhanf gewonnen. Es hat so gut wie nichts mit dem berauschenden Hanfbestandteil THC (Tetra-Hydrocannabinol) zu tun. Du kannst davon also nicht high werden, drauf sein oder was auch immer. Vielmehr gibt es viele Erfahrungsberichte, dass Cannabidiol gegen verschiedene Krankheitssymptome wirkt, angeblich ohne großartige Nebenwirkungen.

Ist es bei uns erlaubt?

Ja, du kannst CBD-Produkte in Drogerien, Apotheken und vor allem im Internet in Konzentrationen mit 2,5 bis 25 Prozent Wirkstoffanteil kaufen. Wichtig dabei: Das Öl darf maximal 0,2 Prozent THC enthalten und darf weder als Medikament noch als Nahrungsmittel angeboten werden. Kritik der Verbraucherzentrale: "Bei Kontrollen wurden in mehr als 50 % der CBD-Produkte erhöhte Werte (bis zum 10.000fachen) des psychoaktiven Tetrahydrocannabinol (THC) gefunden. Eine Werbeaussage "THC-frei" ist irreführend und damit verboten." Alle Angaben über Wirkung, Nebenwirkungen und Sicherheit von CBD-Produkten beruhen aktuell nur auf Erfahrungen. Dazu Dr. Lilit Flöther, Oberärztin der Schmerzambulanz der Uniklinik Halle: "Wir wissen nicht wirklich, wie CBD wirkt. Es gibt keine wissenschaftlich belastbaren Studien, die etwas beweisen. Wir probieren also im Moment und müssen auf Daten aus der Forschung warten."

Angst, Stress, Schlafprobleme - wogegen es wirklich hilft

Sicher scheint aber zu sein, dass CBD-Produkte schmerzlindernd entzündungshemmend und angstlösend wirken können. Auch als Ein- und vor allem Durchschlafhilfe scheinen sie geeignet. "Wir wissen, dass wir bei bestimmten Schmerzpatienten durch die beruhigende und schmerzstillende Wirkung von CBD positiv einwirken und ihnen so mehr Lebensqualität verschaffen können", so unsere Expertin.

Wie wirkt CBD-Öl?

Cannabinoide docken an unser körpereigenes Endocannabinoidsystem an. Das greift in viele Vorgänge des Stoffwechsels und des Nervensystems ein. Cannabinoide können diese Vorgänge positiv beeinflussen: Entzündungsprozesse werden verlangsamt oder gestoppt, Tumorwachstum kann begrenzt, neurologische Steuerungsprozesse können beruhigt werden. Das heißt: CBD verfügt über viele, teils noch völlig unerforschte Möglichkeiten, Krankheiten positiv zu beeinflussen.

Warum du es nur nach Absprache mit dem Arzt nehmen solltest

Nur ein Arzt, der sich mit dem Thema beschäftigt, wird ungefähr sagen können, ob CBD bei dir wirkt und in welcher Dosis. Nur mit ihm kannst du mögliche Nebenwirkungen frühzeitig erkennen und entsprechend handeln. CBD-Produkte wirken nicht bei allen Menschen gleich: Manche reagieren gar nicht oder erst nach zwei Wochen regelmäßiger Einnahme, andere schon nach ein paar Tropfen. Die nötige Dosis zum Einschlafen oder einer Schmerzlinderung hängt von vielen Faktoren ab, die du als Nicht-Mediziner nicht alle überblicken kannst. "Wir wissen auch, das CDB die Wirkung bestimmter Medikamente verstärken oder abschwächen kann. Deshalb sollten Sie besonders vorsichtig sein, wenn Sie schon Mittel gegen Herz-Kreislauf-Probleme oder bei Nierenleiden nehmen", warnt Dr. Flöther.

Darum solltest du nicht alleine probieren - Das Tinnitus-Paradoxon

Es gibt Berichte, dass CBD mit seiner beruhigenden Wirkung gut bei stressbedingtem Tinnitus helfen kann. Dem stehen andere Veröffentlichungen gegenüber, die eine Verstärkung der Ohrgeräusche nach CBD-Einnahme belegen wollen. Das Problem: Weder die Ursachen noch die konkrete Behandlung eines Tinnitus sind ausreichend erforscht. Dem steht nun ein Wirkstoff gegenüber, über den man nur ganz wenig weiß. Logische Konsequenz: Wenn überhaupt, solltest du auch hier nur nach Absprache mit dem Arzt eine Behandlung mit CBD probieren. 

Öl, Kapsel oder Fluid- die beste Darreichungsform

CBD gibt es unter anderem als Öl in Pipettenflaschen und als Kapseln. Da du bei der Dosierung sehr genau sein musst, sind Kapseln die bessere Wahl, da dort immer die gleiche Wirkstoffmenge enthalten ist. Sie entfalten allerdings ihre Wirkung etwas später als das Öl. Das wird nämlich einfach unter die Zunge getropft und kann dort schnell in die Mundschleimhaut eindringen, bevor es verschluckt wird.

Wo du dir das Öl sicher kaufst

Um sicher zu gehen, dass der vorgeschriebene Höchstgehalt an 0,2 Prozent THC nicht überschritten wird, solltest du das Öl nur in der vom Arzt verordneten Konzentration aus der Apotheke kaufen. Zwar darf dein Arzt seit 2017 in Ausnahmefällen Cannabisprodukte verschreiben, das wird aber in der Praxis nicht bei CBD-Produkten gemacht sondern eher bei Stoffen, die bewusst das berauschende THC enthalten. Drogeriefilialen wie Rossmann haben Stand November 2020 CBD Öle im Angebot, dürfen sie aber nur als Nahrungsergänzungsmittel verkaufen. Der Trick: Rossmann deklariert das Öl als Aromastoff, der Lebensmitteln zugefügt oder auf eine Art Riechkissen getropft werden kann. Ziemlicher Hokuspokus, um Produkte loszuwerden.

Vertrauensvoll geht anders und zwar nur vor Ort beim Apotheker. "Das ist zwar wesentlich teurer als im Internet, aber so können Sie sicher sein, das Sie Produkte mit einem hohen CBD-Gehalt und maximal 0,2 Prozent THZ bekommen", rät unsere Ärztin. 

Bitte nicht im Netz kaufen

Selbst große Online-Apotheken haben mitunter nur unzureichende Informationen, was du mit den angebotenen Hanfprodukten anfangen kannst. Schlimmer noch: Im Netz findest du unzählige Angebote, Informationen und Erlebnisberichte. Vieles davon ist blanker Unsinn. Anbieter machen ohne wissenschaftliche Belege gefährliche Angaben über Konzentration und Dosierung der Öle. Sie verwechseln in ihren Aussagen Cannabis mit Cannabidiol, THC Gehalte spielen keine Rolle. Zum Beispiel wird gemutmaßt, dass durch die beruhigende Wirkung von CBD Ölen stressbedingte Ess-Attacken abnehmen und man sich dadurch gesünder ernährt und abnimmt. So soll CBD-Öl also indirekt bei einer Diät helfen. Lass dich von solchen kruden Annahmen nicht locken und beeinflussen.

Fazit

CBD als Öl oder Kapsel kann helfen, Schmerzen, Entzündungen, Ängste und einige andere Symptome zu lindern und zu unterdrücken. Ob und in welcher Form das bei dir zutrifft, solltest du unbedingt mit deinem Arzt klären. Er verschreibt dir auch auf Selbstzahlerbasis ein Produkt, das du nur aus der Apotheke holen solltest. Vieles ist in Sachen Cannabidiol-Produkte noch völlig unerforscht. Es unkontrolliert und auf eigene Faust einzunehmen, kann dir unter Umständen sehr schaden.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 10. Dezember 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps