Autos übers Internet zulassen und ummelden

21.03.2020 | 00:00 Uhr

Autokennzeichen, Autoschlüssel und Zulassungsbescheinigung 1 min
Bildrechte: imago/Frank Sorge

MDR JUMP Sa 21.03.2020 09:10Uhr 01:04 min

Audio herunterladen [MP3 | 1.012,9 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/wortinspektor/auto-uebers-internet-zulassen-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Das geht

  1. Schon seit dem 1. Januar 2015 gibt es die Möglichkeit ein Auto online abzumelden.
  2. Seit 1. Oktober 2017 kannst du dein abgemeldetes Auto online auch wieder zulassen.
  3. Seit Oktober 2019 sollen nun auch Neuzulassungen, Abmeldungen und Umschreibungen für Autos im Internet möglich sein. 

Was du jetzt online erledigen kannst

Rein theoretisch kannst du jetzt alle Vorgänge, die bisher nur auf dem Verkehrsamt möglich waren, auch von zu Hause aus erledigen. Das ist die dritte Stufe der sogenannten internetbasierten Kfz-Zulassung, kurz i-Kfz.

Auto-Symbol auf einer Computertastatur.
Bildrechte: IMAGO

Aktuell gilt das neben Autos auch für Hänger und Motoräder, nicht aber für Oldtimer und LKW. Und:  Das funktioniert aber nur für Kfz, die das erste Mal am 1.1.2015 zugelassen wurden. Nur dann hast du eine entsprechende Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher Fahrzeugschein) mit einem Sicherheitscode. 

Was du dazu brauchst

Ganz wichtig ist ein neuer Personalausweis mit sogenannter eID-Onlinefunktion und einer dazugehörigen Pin. Um die Daten vom Ausweis auslesen zu können, brauchst du noch ein zertifiziertes Lesegerät oder ein sogenanntes NFC-fähiges Smartphone. NFC steht für Near-Field-Communication. Mit dieser Technik lassen sich per Handy Fahrkarten kaufen oder Einkäufe bezahlen. Schließlich brauchst du eine entsprechende Ausweis-App. Dann brauchst du eine Zulassungsbescheinigung für dein Fahrzeug, die über einen verdeckten Sicherheitscode verfügt. Der muss später freigerubbelt und in die entsprechende Computermaske eingetragen werden.  

Außerdem solltest du folgende Dinge bereithalten:

  • die Fahrzeugidentnummer aus der Zulassungsbescheinigung Teil 2 (früher Fahrzeugbrief)
  • die Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung,
  • Bankdaten für ein SEPA Lastschriftverfahren,
  • den Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung

Wie die Sache praktisch funktioniert

Als erstes musst du bei deiner örtlichen Verkehrsbehörde bzw. Zulassungsstelle online das entsprechende Portal finden. Das kann dauern, da deutschlandweit nahezu jede Kommune einen individuellen Web-Auftritt hat. Im Ernstfall fragst du telefonisch bei der Behörde nach.

Im entsprechenden Portal musst du dann diverse Fragemasken ausfüllen.

Du entscheidest, ob du um- oder anmelden willst usw., wählst ein Wunschkennzeichen oder auch nicht. DUidentifizierst dich per Personalausweis.

Dann gibst du deine Fahrzeug-Identifizierungsnummer und den Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung ein. Nun brauchst du noch die erwähnte Versicherungsnummer um nachzuweisen, dass das Kfz haftpflichtversichert ist. Meist werden auch gleich noch die Kontodaten für die Abbuchung der Kfz-Steuer abgefragt. Im Einzelfall kann das aber anders gehandhabt werden.

Wenn alles richtig ausgefüllt ist, wird dein Antrag in der Behörde bearbeitet und dann bekommst du dein Kfz-Kennzeichen sowie die entsprechenden Plaketten oder bei einer Abmeldung die entsprechenden Bestätigungen per Post zugesendet. Nummernschilder musst du dir nach wie vor selber besorgen.

Was die Online-Zulassung kostet

Zulassung und Umschreibung kosten rund 28 Euro, die Abmeldung knapp sechs Euro. Wichtig: Für den Postversand, der teilweise per Einschreiben erfolgt, können nochmal rund zehn Euro dazu kommen.

Wieviel Zeit du wirklich sparst

Du musst nicht zum Amt fahren, kein Ticket mit Wartenummer ziehen. Das sind klare Vorteile. Wirklich schneller angemeldet ist dein Auto deswegen aber nicht. Gehst du beispielsweise Freitagnachmittag online, dann wird der Vorgang meist erst am Montag im Amt bearbeitet. Daraufhin erhältst du die nötigen Papiere und Plaketten per Post. Das kann schon mal bis Mittwoch dauern. Außerdem wird solch wichtige Post von einigen Ämtern per Einschreiben mit Rückantwort versendet. Das heißt, du musst auch noch zu Hause sein, wenn der Postmann dreimal klingelt. Es kann also eine knappe Woche dauern, bis du eine neue Plakette auf das Nummernschild kleben und wieder losfahren kannst.

Kalenderblatt mit zwei Pinnadeln
Bildrechte: colourbox

Aber: Wer beispielsweise ein Auto nur ummelden und die alte Nummer behalten will, der druckt sich nach dem Onlinevorgang ein entsprechendes PDF aus und kann damit schon losfahren bis Plaketten und schriftliche Zulassung von der Behörde per Post kommen. Hier gewinnst du also wirklich Zeit.

Welche massiven Probleme es derzeit noch gibt

Es könnte alles so einfach sein und die Online-um- und Abmeldung könnte überall funktionieren- sie tut es aber nicht:

Laut dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen Anhalt gibt es nämlich ein erhebliches Datensicherheits- und schutzproblem im Vorfeld zu lösen.

Hintergrund: Der Bund hatte bei der Planung der Einführung von i-Kfz allen Landkreisen und Kommunen eine einheitliche Server- und Sicherheitslösung vorgeschlagen. Im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung haben sich aber etliche Kreise und Länder für eigene Lösungen entscheiden.

Viele von denen knabbern jetzt noch an einer entsprechenden Umsetzung ohne Datenleck. In Sachsen-Anhalt funktioniert die Online-Variante deshalb zum Beispiel aktuell nur in Halle Magdeburg und Dessau sowie gut der Hälfte aller Landkreise. In Sachsen stehen einzelne Kreise in den Starlöchern, die Umsetzung durch eine beauftragte Firma ist in vollem Gang. Ab 16. März sollen in Dresden und Leipzig die ersten Zulassungsbehörden die Stufe 3 anbieten können. Weitere folgen dann zeitnah In Thüringen scheitert die praktische Anwendung von i-Kfz Stufe 3 bis jetzt ebenfalls noch an technischen Problemen. Aber auch da soll es bis Mitte des Jahres Lösungen geben.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 21. März 2020 | 09:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2020, 00:00 Uhr