Alufelgen richtig reinigen und pflegen

verschiedene Alufelgen in einem Geschäft 1 min
Bildrechte: imago images / Sebastian Geisler

MDR JUMP Fr 05.06.2020 10:45Uhr 01:07 min

Audio herunterladen [MP3 | 1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/alufelgen-reinigen-und-pflegen-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Alufelgen schmücken ein Auto. Da will man auch, dass die gut zur Geltung kommen. Allerdings sollte man es mit dem putzen auch nicht übertreiben. Fest steht: Spätestens beim Reifenwechsel im Frühjahr und Herbst sollten die Felgen ordentlich geputzt werden, damit etwaige Schäden (Stichwort: Haarrisse) behoben werden können.

Alufelgen richtig pflegen

Eine Alufelge wird mit einem Schwamm und Reinigungsmittel gesäubert.
Bildrechte: imago images / Westend61

Zunächst sollten die Felgen einer ordentlichen Grundreinigung unterzogen werden. Dazu reicht meist ein Druckstrahlreiniger und Seifenlauge. Vertiefungen, die mit Bremsstaub verschmutzt sind, bekommst du vielleicht mit einer Zahnbürste sauber.

Brauchen Alufelgen spezielle Reiniger?

Die Regale in Tankstellen und Werkstätten sind oft voll mit Spezialreinigern für jeden denkbaren Anwendungsfall. Unsere Experten raten bei stark verschmutzten Felgen durchaus zu solchen Produkten. Aber Achtung: Die angegebene Einwirkzeit sollte nicht überschritten werden, da sonst die Felge leiden kann.

Ein Mann reinigt eine Alufelge mit einem speziellen Reiniger und einem Lappen.
Bildrechte: imago images / Westend61

Wie immer kommt es auch beim Thema Spezialreiniger auf die Details an. Säurefreie Reiniger schonen das Material, liefern aber nicht immer die beste Reinigungswirkung. Und klar: Stahlwolle oder kratzende Reinigungsmittel haben auf Alufelgen nichts zu suchen.

Wie gut reinigen Hausmittel die Felgen?

Ein Geheimtipp bei hartnäckigen Verschmutzungen ist Backofenspray. Dafür zunächst die Felgen mit Wasser vorreinigen, anschließend abtrocknen, und dann das Spray auftragen. Der Schmutz sollte sich nach der Einwirkzeit von meist 15 Minuten einfach mit einem Tuch oder Schwamm abwischen lassen. Anschließend die Rückstände mit klarem Wasser abspülen.

Auch Zahncreme hilft, starke Verunreinigungen zu beseitigen. Dafür die Creme mit einem Schwamm oder Tuch auf die Problem-Stelle auftragen und verreiben. Auch Putzsteine aus dem Supermarkt können helfen, der Felge alten Glanz zu verleihen. Im Supermarkt gibt es solche Putzsteine für ein paar Euro.

Felgenglanz schützen

Um den Glanz möglichst lange zu erhalten, sollten die Alufelgen nach jeder Reinigung mit einem Schutzwachs oder einer Felgenpflegecreme versiegelt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass auch die ganze Felge versiegelt ist, kann eine zweite Schutzschicht aufgetragen werden. Damit die Versiegelung auch richtig hält, muss vorher die Oberfläche zusätzlich zur Reinigung entfettet werden. Dies funktioniert mit Reinigungsalkohol, Waschbenzin oder einem Silikonentferner. Der Entfetter darf aber keinesfalls auf den Gummi des Reifens gelangen – Abkleben mit Kreppband hilft hier.

Drei Aluminiumfelgen mit Breitreifen drauf.
Bildrechte: Colourbox.de

Zusätzlich sollte man Alufelgen regelmäßig polieren, am besten nach der Versiegelung. Dadurch werden auch widerspenstige Schmutzreste entfernt und sogar kleine Kratzer gemildert. Zum Polieren empfehlen Experten Polierwatte und Autopolitur. Noch besser geeignet sind Spezialpoliermittel für Autofelgen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 05. Juni 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps