Was bringen antibakterielle Seifen oder Waschlotionen?

Die Werbung verspricht: Noch saubere Hände dank antibakterieller Seife oder Waschlotion. Oft wird auch betont, damit besonders vor Krankheitserregern geschützt zu sein. Vielleicht schützt sie ja sogar vor Corona? Klingt erstmal gut. Andere behaupten aber, diese Seifen sind überflüssig und würden zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Was ist dran?

Händewaschen mit Seife 1 min
Bildrechte: Colourbox.de

MDR JUMP Di 05.05.2020 10:45Uhr 01:04 min

Audio herunterladen [MP3 | 1.000,5 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 1,9 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/antibakterielle-seife-100.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Antibakterielle Seifen bieten keinen Schutz vor Corona

 Bei Corona ist ein Virus für die Erkrankungen verantwortlich. Im Handel erhältliche Seifen richten sich aber hauptsächlich gegen Bakterien. Damit sind sie für einen Schutz vor Corona ungeeignet. Offenbar können sie der Oberfläche der Viren nichts anhaben. Trotzdem ist gerade in diesen Tagen die Hand-Hygiene besonders wichtig. Und dafür reicht herkömmliche Seife. Sogar im Kampf gegen Corona-Viren.

Gibt es einen Schutz vor Krankheiten?

Bleibt die Frage, ob diese Seifen und Lotionen gegen andere Krankheiten helfen. Fakt ist: Die Studienlage ist dünn. Unsere Experten meinen trotzdem: Nein. Auch hier gilt: Regelmäßiges Händewaschen mit normaler Seife reicht als Schutz vor Krankheiten völlig aus. 

Die Reinigungswirkung

Die Hersteller müssen nur im Labor ihre Werbeaussagen nachweisen. Angeblich sollen antibakterielle Seifen bis zu 99 Prozent aller Keime beseitigen. Doch ist Unklar, wie dieser Wert in der Praxis erreicht werden soll. Mehr noch

Das Umweltbundesamt, das Bundesinstitut für Risikobewertung und das Robert Koch-Institut sind sich einig: Desinfektionsmittel bzw. antibakterielle Reinigungsprodukte im Haushalt sind grundsätzlich überflüssig.

Das hat Gründe: Manche Hersteller verwenden in ihren Seifen den Stoff Triclosan in geringen Mengen. Dazu schreibt die Verbraucherzentrale NRW:

Triclosan kann Allergien hervorrufen, Bakterien resistent gegen antimikrobielle Mittel machen und unter UV-Strahlung noch giftige Dioxine bilden. 

Außerdem hätten Tierversuche gezeigt, das sich Triclosan schädigend auf das Hormonsystem auswirke. 

Wem nützt antibakterielle Seife?

Menschen mit einem schwachen Immunsystem oder akut Kranke können sich mit antibakterieller Seife zusätzlich absichern. Nach Angaben des Umweltbundesamtes kann sich die Nutzung von antibakteriellen Reinigern empfehlen, wenn “im Haushalt eine Person mit einer ansteckenden Erkrankung (z. B. Salmonellen-Dauerausscheider) einer Immunschwäche bzw. einer Allergie lebt. Ob und welche Desinfektionsmaßnahmen sinnvoll sind, sollte immer von Fall zu Fall mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden”. Bedeutet auch: Gesunde Menschen brauchen keine antibakterielle Seife.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 05. Mai 2020 | 10:45 Uhr

Mehr Quicktipps