Der MDR JUMP Polizeiruf 110-Check: "Der Ort, von dem die Wolken kommen"

13.09.2019 | 09:00 Uhr

Worum geht es in diesem Fall?

Ein Notruf bei der Polizei: Ladenbesitzer melden einen marodierenden Jugendlichen, der in mehreren Geschäften Diebstähle begangen haben soll. Kurze Zeit später sitzt der Junge in der Wache: Ein verstörtes Häufchen Elend, das nicht spricht und am ganzen Körper mit Narben und Blutergüssen übersät ist. Ein Arzt stellt Unterernährung fest, außerdem mehrere gebrochene Rippen, Handgelenke und Gesäß des Jungen sehen aus, als wäre er längere Zeit sitzend gefesselt worden. Die Fragen, vor der die Beamten nun stehen: Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm seine Verletzungen zugefügt? Wo kommt er her? Und: Gibt es dort, wo er herkommt, womöglich noch mehr Opfer? Geschwister? Kinder?

Bildergalerie

Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Dürfen wir vorstellen: Die neue Kommissarin im Münchner Polizeiruf – Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff, gespielt von Verena Altenberger Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Marco Nagel
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Dürfen wir vorstellen: Die neue Kommissarin im Münchner Polizeiruf – Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff, gespielt von Verena Altenberger Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Marco Nagel
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Notruf bei der Polizei: Ladenbesitzer melden, ein Jugendlicher „marodiere“ und klaue in mehreren Geschäften. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Problem bei der Kommunikation: Der Junge spricht nicht. Er scheint traumatisiert, weist am ganzen Körper Verletzungen auf, die auf Misshandlungen schließen lassen. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Behutsame Annäherung: Hauptkommissarin Elisabeth Eyckhoff versucht vorsichtig, eine Verbindung zu dem Jungen herzustellen. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Auch mit ungewöhnlichen Methoden: Eine hinzugezogene Spezialistin versucht alles, um dem Jungen seine düsteren Geheimnisse zu entlocken. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Kleine Fortschritte: Nach und nach gelingt es Elisabeth Eyckhoff, das Vertrauen des Jungen zu erlangen, und sie erfährt seinen Namen: Polou Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Doch die Bilder, die Polou malt, geben Eyckhoff und ihren Kollegen Rätsel auf. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Gefährliche Entscheidung: Elisabeth Eyckhoff entschließt sich, einen Schritt zu weiter zu gehen als erlaubt,… Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
…und bringt dadurch sich selbst und den Jungen in große Gefahr. Bildrechte: BR / Roxy Film GmbH / Hendrik Heiden
Alle (9) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 15. September 2019 | 13:10 Uhr

Was ist das Besondere an diesem Polizeiruf?

Abgesehen davon, dass es eine Premiere ist, ist das Besondere einerseits die gefühlvolle Behutsamkeit, mit der die neue Münchner Ermittlerin Elisabeth Eyckhoff sich dem Jungen nähert und ihn so zumindest dazu bringen kann, ihr seinen Namen zu verraten: Polou. Besonders ist auch eine Methode, den Jungen dazu zu bringen, sein düsteres Geheimnis preiszugeben: Hypnose. Vorgeschlagen von einer hinzugezogenen Spezialistin für die Behandlung von traumatisierten Kindern aus Kriegsgebieten. Abgelehnt allerdings von der für Polou zuständigen Betreuerin vom Jugendamt. Und schließlich doch auf eigene Faust von Elisabeth Eyckhoff angeordnet, nachdem sie vom Leiter der Ermittlungen offiziell keine Unterstützung erhalten hat. Es beginnt ein spannender, gefährlicher und berührender Weg in die dunklen Tiefen einer geschundenen Seele.

Fazit?

Der erste neue Polizeiruf aus München ist eine sehr gelungene Premiere, leider immer wieder mit aktuellem Bezug, wie die Fälle von Kindesmissbrauch und Freiheitsberaubung in der jüngeren Vergangenheit zeigen.

Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Bildrechte: MDR JUMP

Wer ist die neue Kommissarin?

Polizeiruf München "Der Ort, von dem die Wolken kommen"
Bildrechte: BR/Markus Konvalin

Die österreichische, bereits mit mehreren renommierten Film- und Fernsehpreisen ausgezeichnete Schauspielerin Verena Altenberger spielt die neue Hauptkommissarin Elisabeth Eyckhoff, Spitzname: Bessie.

Der Bayerische Rundfunk beschreibt sie so:

Elisabeth Eyckhoff ist unbürokratisch, spontan und immer die Letzte auf Partys. Kollegialität ist ihr wichtiger als eine Solokarriere. Nach ein paar Bier greift sie gerne zum Mikrofon, um ihre Lieblingslieder zu singen, was sie auch erstaunlich gut kann. Und wenn sie Zeit halt, spielt sie am liebsten mit dem Pförtner Karten.

Und Verena Altenberger sagt:

Elisabeth Eyckhoff ist eine verhältnismäßig junge Ermittlerin und – im Vergleich zu anderen Polizeirufen oder Tatorten – ist sie eine Streifenpolizistin. Genaugenommen Polizeioberkommissarin im höheren Dienst, aber auf Streife unterwegs. Das macht sie besonders. Sie bekommt den ersten Fall eigentlich nur durch Personalmangel zugeschanzt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 15. September 2019 | 13:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP