Ein Motorradfahrer fährt über den Nufenpass in der Schweiz.
Bildrechte: IMAGO

Zum Saisonbeginn Sachsens Polizei will im Mai verstärkt Motorrad- und Fahrradfahrer kontrollieren

03.05.2018 | 13.00 Uhr

Zum Start der Zweiradsaison verunglücken laut sächsischem Innenministerium jedes Jahr besonders viele Zweiradfahrer. Das soll mit der Aktion möglichst verhindert werden. Die Polizisten sollen unter anderem auf Gefahrenstellen hinweisen und Tipps für sicheres Fahren geben.

Ein Motorradfahrer fährt über den Nufenpass in der Schweiz.
Bildrechte: IMAGO

Endlich Sonne, endlich warm draußen, endlich wieder fahren: Darüber freuen sich jedes Jahr Motorrad- und auch Fahrradfahrer. Statt langsam in die Saison zu starten, überschätzen sie sich aber oft. Zudem müssen sich Autofahrer erst wieder darauf einstellen, dass wieder mehr Zweiräder auf den Straßen unterwegs sind.

Noch immer tausende Unfälle mit Motorrad- und Fahrradfahrern

Mit der Kontroll-Aktion reagiert Sachsens Innenministerium auch auf einen leichten Anstieg bei den Unfallzahlen bei Motorrädern. 2017 verunglückten insgesamt 1.016 Motorradfahrer. 31 davon starben. 2016 dagegen gab es laut Polizei nur 997 Unfälle mit 22 Toten. Bei den Fahrradfahrern gab es zuletzt einen leichten Rückgang der Unfallzahlen. Trotzdem bleibt die Zahl der Unfälle hoch: 2017 verunglückten insgesamt 3.932 Radfahrer. 19 starben. 2016 waren noch 22 Radfahrer auf Sachsens Straßen getötet worden.  

Wo wird kontrolliert?

MDR JUMP hat alle fünf Polizeidirektionen in Sachsen und das Innenministerium gefragt, ob in bestimmten Regionen oder an bekannten gefährlichen Stellen kontrolliert wird. Laut Polizeidirektion Leipzig und Görlitz werden vorab keine Orte für die Aktion bekannt gegeben. Die Beamten würden stichpunktartig kontrollieren, sagt der Sprecher der Görlitzer Polizeidirektion Görlitz Thomas Knaup:

Die Streifen der Reviere werden dabei ein besonderes Augenmerk auf das Fahrverhalten von Zweiradfahrern sowie dem technischen Zustand der Motorräder werfen.

Bei Fahrradkontrollen werden laut Innenministerium zum Saisonbeginn immer wieder Mängel beim Licht, an den Reifen oder den Bremsen gefunden. Darauf wird laut Polizei bei der Kontrolle besonders geachtet.

Sächsische Schweiz

Die Polizeidirektion Dresden sagt offen, wo sie vor allem in den Sommermonaten kontrollieren will. Marko Laske von der Polizeidirektion Dresden:

In der Sächsischen Schweiz gibt es im Müglitztal und an der Hocksteinschänke Straßen, die bei Motorradfahrern besonders beliebt sind. Da haben wir schon kontrolliert und da werden wir auch weiter kontrollieren.

An den Motorradstrecken werde besonders am Wochenende verstärkt kontrolliert. Bei den Fahrradfahrern konzentriere sich die Polizeidirektion in Dresden besonders auf die Neustadt, die Innenstadt und den Elberadweg. Dort soll schwerpunktmäßig zur Rush Hour kontrolliert werden, wenn besonders viele Radfahrer unterwegs sind. Im Bereich der Polizeidirektion Zwickau dagegen soll es während der Aktion im Mai keine Großkontrollen an bestimmten Orten geben. Man wolle sich stichpunktartig Motorräder und Fahrräder genauer ansehen, auch über den Mai hinaus, sagte Sprecher Oliver Wurdak.

Eine von mehreren Aktionen

Sachsens Polizei macht immer wieder Verkehrsüberwachungen zu thematischen Schwerpunkten. Im Juli folgt der Aktionsmonat "Safer Holidays", bei dem vor allem Autos und Autofahrer kontrolliert werden sollen. Auch Aktionen wie den "Blitzermarathon" oder "Die Schule hat begonnen" finden regelmäßig statt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 03. Mai 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2018, 14:51 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

Unsere aktuellen Themen