PlayStation 5 ausverkauft - Kurz nachdem Onlineshops Vorbestellungen annahmen

Am 19. November kommt die nächste Spielkonsole von Sony für mindestens 399 Euro auf den Markt: Kurz nach der offiziellen Ankündigung waren schon keine Vorbestellungen mehr möglich. Treue Fans haben aber noch eine Chance.

PlayStation 5 in einer Ankündigung von Sony
Bildrechte: imago images / PA Images / Katie Collins

Wer unbedingt am Erscheinungstag die neue Spielekonsole von Sony bei sich zu Hause haben will, musste letzte Nacht lange aufbleiben und dann richtig schnell sein: In einem Live-Stream im Internet kündigte der japanische Elektronikkonzern den Erscheinungstag der PlayStation 5 an. Direkt danach schalteten offenbar einige große Online-Shops die Vorbestellung frei – doch heute Morgen erschien schon überall die Meldung "Ausverkauft" oder "Nicht verfügbar". Für viele Fans kam der Start der Vorbestellungen offenbar überraschend. Darauf deuten Berichte enttäuschter Nutzer hin, die etwa auf Amazon unter den Kundenfragen zur PlayStation 5 schimpften.

Mindestens 399 Euro für Variante ohne optisches Laufwerk

Vater und Sohn zocken.
Bildrechte: imago images / Westend61

399 Euro soll eine Variante der Spielkonsole kosten, die kein optisches Laufwerk mehr an Bord hat. Spiele werden dann über das Internet auf die PS 5 geladen. Durch den Wegfall des Laufwerks fällt die Konsole etwas schmaler aus. Die Standardvariante mit UHD-Laufwerk soll 499 Euro kosten. Bei Expert, Amazon, MediaMarkt und Saturn war die Konsole am Donnerstag (Stand: 17.9. – 9.30 Uhr) nicht mehr vorbestellbar. Bei GameStop sollen Spielefans ihre Konsole noch reservieren können - wenn sie dafür in den Shop kommen. Dort kostet die Konsole 388 bzw. 485 Euro. Nach Medienberichten kann die Spielkonsole ab Freitag (18. September) auch direkt bei Sony im PlayStation-Shop bestellt werden. Dafür gibt es aber noch keine Bestätigung. Eine Anfrage von MDR JUMP bei Sony vom Donnerstagmorgen wurde bisher noch nicht beantwortet.

Neue Konsolen und Spiele passend zum Weihnachtsgeschäft

Die PlayStation 5 von Sony erscheint am 19. November und damit passend zum Weihnachtsgeschäft. Konkurrent Microsoft will schon etwas früher starten: Die Xbox Series X und die Xbox Series S sollen ab dem 10. November verkauft werden. Die kleine Variante wird knapp 300 Euro kosten, für die große Variante ruft Microsoft knapp 500 Euro auf. Die Xbox-Konsolen können offiziell ab dem 22. September vorbestellt werden. Microsoft hat am Donnerstagmorgen auf Twitter bereits angekündigt, alle Fans zeitig genug auf den Start des Vorverkaufs aufmerksam zu machen. Möglicherweise war das eine Reaktion auf den für viele überraschenden Start der Vorbestellungen bei der PS5.

Beide Konsolen werden dank schnellerer Prozessoren einen deutlichen Sprung bei der Grafik der Spiele ermöglichen. Das zeigten erste Demos der Konsolenhersteller. Auch die Ladezeiten sollen deutlich verkürzt werden. Sony will unter anderem mit einem Harry-Potter-Spiel bei den Fans des Zauberers punkten, die bisher noch keinen Brief mit der Eulenpost bekommen haben. Die können ab 2021 zumindest virtuell an der legendären Schule lernen und Abenteuer bestehen. "Hogwarts Legacy" ist vor den Potter-Filmen angesiedelt und erscheint auch für die Xbox.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 17. September 2020 | 09:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP