Online-Dating: Tipps vom Profi

21.01.2020 | 13:10 Uhr

Jeder dritte hat in Deutschland schon mal Online-Dating ausprobiert. Immer mehr Paar lernen sich übers Internet kennen. Wie es richtig geht, verrät Flirt-Profi Andreas Lauer.

Eine Frau sitzt mit Hund und Tablet auf einem Sofa.
Bildrechte: imago/imagebroker

Das mit der "Liebe auf den ersten Klick" ist gar nicht so leicht. Welche Fotos gehören aufs Profil? Wie schreibt man interessante Leute an? All das und noch viel mehr bereitet Nutzern immer wieder Kopfzerbrechen. Immerhin geht es hier um nicht weniger, als potentielle Traumpartner ausfindig zu machen und für sich zu begeistern.

Man kann dafür auch eine ganze Menge Geld in die Hand nehmen und die Dienste von Andreas Laufer und seiner Firma in Anspruch nehmen. "Suredate" übernimmt die komplette Erstellung eines Profils auf der passenden Seite, erklärt Laufer. Ein Ghostwriter schreibt mit entsprechenden Kandidaten.

Im besten Fall brauchen unsere Kunden außer die Zielperson aussuchen, oder den Wunschpartner aussuchen nicht viel machen.

Der Service von Laufers Firma reicht von einfachem Mailen und Chatten auf Dating-Plattformen bis hin zu Fotoshootings und individuellem "Pre-Date Coaching". Nur aufs Date muss man dann doch selbst gehen. Billig ist der Service nicht: Das günstigste Paket kostet 149 Euro. Der Dienst richtet sich vor allem an Leute, die eigentlich keine Zeit für Online-Dating haben.

Wem das aber viel zu teuer ist, der kann auch ein paar einfache Tipps befolgen.

Am wichtigsten sind passende Fotos

Andreas Laufer betont vor allem, wie wichtig gute Fotos sind. Er empfiehlt, auf Partyschnappschüsse zu verzichten.

Am besten sind authentische, nette Portraits, auf denen man die Augen gut erkennen kann; nicht übertrieben. Das ist schon mal die halbe Miete.

Ein paar Fotos aus der Freizeit oder mit Freunden könne man aber durchaus auch hochladen. Dann aber eher weiter hinten. Wichtig sei, dass die Fotos aus dem Leben sind, sagt Laufer. Mit Photoshop und Beauty-Apps solle man sich dagegen zurückhalten.

Es nützt ja nichts, wenn man ein Date organisiert und dann sagt das Gegenüber 'Oh, Sie sind ja 15 Jahre älter'. Da fällt man dann natürlich tief.

Ein flotter Spruch zum Einstieg

Wie man jemanden am besten anschreibt, das ist eine Kunst für sich. Laufer empfiehlt, sich das Profil genau anzuschauen und dann einen flotten, ironischen Spruch zum Einstieg zu bringen, der auf das Detail abzielt. Man müsse sich unbedingt von der Masse abheben.

Zu lange schreiben sollte man dann aber auch nicht. Innerhalb einer Woche sollte man eigentlich ein erstes Date ausmachen, sagt Laufer:

Es bringt ja nichts, wenn man sich wochenlang schreibt und dann beim ersten Date merkt, dass die Chemie überhaupt nicht stimmt.

Ein gutes erstes Date

Wichtig beim ersten Date ist vor allem, dass man sich selbst entspannt fühlt. Andreas Laufer rät, sich den Chat nochmal genau anzuschauen und dann entsprechend einen Ort auszuwählen. Je nachdem bieten sich dann Bar, Kino oder ein anderer Ort an.

Drei Faustregeln fürs Online-Dating von Andy Laufer 1. Richtige Plattform auswählen
2. Gute Bilder hochladen
3. Sich beim Anschreiben auf das Profil des Gegenübers beziehen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 22. Januar 2020 | 06:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 13:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP