So könnt ihr Obdachlosen im Winter helfen

18.12.2018 | 09:00 Uhr

Mit eisigen Temperaturen haben vor allem Obdachlose im Winter zu kämpfen. Doch oft kann man schon mit Kleinigkeiten helfen.

Bahnhofsmission Magdeburg 7 min
Bildrechte: MDR JUMP

MDR JUMP Di 18.12.2018 09:14Uhr 06:54 min

https://www.jumpradio.de/thema/bahnhofsmission-hilfe-fuer-beduerftige-100.html

Rechte: MDR JUMP

Bahnhofsmission Magdeburg 7 min
Bildrechte: MDR JUMP

MDR JUMP Di 18.12.2018 09:14Uhr 06:54 min

https://www.jumpradio.de/thema/bahnhofsmission-hilfe-fuer-beduerftige-100.html

Rechte: MDR JUMP

Video

Es muss nicht unbedingt Geld sein

André Rossum arbeitet bei der Suppenküche der Caritas in Erfurt. Er empfängt dort täglich bedürftige Menschen und bietet ihnen für ein paar Stunden einen Aufenthalt im Warmen. In der Einrichtung wird auch frische Kleidung ausgeteilt. André verrät, an was am häufigsten mangelt:

Wir benötigen Sachspenden, also Schlafsäcke, Kleidung, Lebensmittel. Wir benötigen natürlich auch Geldspenden. Gucke regional, was es bei dir gibt, wo du unterstützen kannst. Frage auch vor Ort, die Kolleginnen und Kollegen wissen meist am besten, was benötigt wird.

Bei Kleidercontainer auf Herkunft achten

An vielen Orten in Mitteldeutschland stehen Altkleider-Container, in die man aussortierte Klamotten werfen kann. Wichtig ist dabei, dass die Sachen nicht kaputt sind und verwendet werden können. Außerdem lohnt sich der Blick auf die Aufkleber des Containers. Du kannst zum Beispiel darauf achten, ob der Container von einer gemeinnützigen Organisation wie den Maltesern oder den Johannitern aufgestellt wurde. Bei gewerblichen Sammlern besteht häufiger die Gefahr, dass die Klamotten weiterverkauft werden.

Wenn du willst, dass deine Kleidung bedürftige Menschen bekommen, dann schau, ob es ein sozialer Träger ist oder bringe sie in die Kleiderkammern oder zu den Sozialkaufhäusern. Die nehmen dir das ab, wenn es das gibt in deiner Nähe.

Tipps für Geldspenden

Natürlich kann man den Menschen auf der Straße auch ein wenig Kleingeld in die Hand drücken. Ein sicherer Weg geht über die Verantwortlichen, die sich um Obdachlose kümmern.

Also wenn du dein Geld spenden willst und es soll bei den Leuten ankommen, dann kann ich auch empfehlen: Spende es dort bei den Einrichtungen, wo sich diese Menschen aufhalten. Da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Im Netz liefern viele gemeinnützige Organisationen zusätzlich auch Informationen, wie man Geld einfach online spenden kann. Dort wird auch erklärt, wofür es verwendet wird.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Bei der Arbeit | 18. Dezember 2018 | 11:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Dezember 2018, 00:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP