Mann hangelt durch einen Hindernis-Parcours
Der Hindernisparcours von Michél Korpás hat 13 Etappen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dessau "Ninja Warrior" Marke Eigenbau

Klettern, hochziehen, balancieren – Hindernisparcours verlangen Geschick, Ausdauer und Kraft. Dabei ist dieser Sport gerade weltweit sehr beliebt: Unter dem Stichwort "Ninja Warrior" erobert er derzeit Fernsehsender und das Internet. Inspiriert davon hat sich Michél Korpás aus Dessau seinen eigenen Parcours daheim gebaut. Der lockt viele Fans an. Und die Bewegung tut seinem Körper gut.

Mann hangelt durch einen Hindernis-Parcours
Der Hindernisparcours von Michél Korpás hat 13 Etappen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Insgesamt 13 Kraft-, Ausdauer- und Geschicklichkeitsübungen hat sich Michél Korpás aus Dessau in sein Haus gebaut. Dabei hat er sich diesen besonderen Hindernisparcours nicht ausgedacht: Als er Videos der "Ninja Warriors" mit den Kletter- und Balance-Übungen sah, wollte er so etwas einfach auch in seinen eigenen vier Wänden haben.

Kletterfans aus aller Welt wollen nach Dessau

Michel Korpas
Michél Korpás trainiert sich - und begeistert andere. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ursprünglich kommt die Ninja-Warrior-Szene aus Japan, wo diese Art von Hindernisparcours seit 20 Jahren ein Fernseherfolg ist. Mittlerweile gibt es diverse Ableger auf der ganzen Welt. Sowohl bekannte Stars als auch Hobbysportler nehmen teil, manche in aberwitzigen Kostümen. Gewinner der Sendungen werden selbst zu Stars. Bei den Deutschen "Ninja Warriors" hat sich der Parcours von Michél Korpás übrigens rasend schnell herumgesprochen: "Ich kriege täglich mehrere Anfragen, dass Leute herkommen wollen und hier trainieren möchten", so Korpás.

Ich dachte, es wäre nichts Besonderes, was ich hier gebaut habe. Aber anscheinend doch.

Michél Korpás, begeisterter Kletterer

Sogar Profis anderer Sportarten haben sich schon bei ihm gemeldet, um den Parcours mal auszuprobieren. Und vom kompletten Laien hat sich der 46-Jährige in nur drei Monaten zum ambitionierten Ninja-Warrior entwickelt. Dabei tut er auch noch etwas für seine Gesundheit, denn Korpás plagt ein Bandscheibenleiden. "Ich habe recherchiert, dass man durch so eine Art Sport seine Bauch- und Rückenmuskeln stärkt und dadurch die Bandscheiben entlastet", erklärt er MDR SACHSEN-ANHALT. Schon nach wenigen Wochen merke er tatsächlich Linderung.

Quelle: MDR/ap

Dieses Thema im Programm MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 10. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2018, 21:12 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP