Neuer Asteroid entdeckt: Könnte er die Erde treffen?

Wissenschaftler haben einen neuen Asteroiden entdeckt, der sich der Erde nähert. Einen Zusammenstoß könnte es schon im Juli 2023 geben. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammentreffens?

Asteroid Erde
Bildrechte: IMAGO / Science Photo Library

Am 6. Januar 2022 entdeckten Wissenschaftler einen Asteroiden mit dem Namen "2022 AE1". Einen Durchmesser von 70 Metern soll er haben, was ungefähr der Höhe eines Hochhauses entspricht. Für das Jahr 2023 besteht eine Chance, dass der Asteroid die Erde treffen wird.

Was auf so eine Entdeckung folgt, sind detaillierte Berechnungen, um seine genaue Umlaufbahn zu bestimmen. Mögliche Daten zu einer Kollision zwischen Erde und Asteroid sind der 4. Juli 2023 und, noch etwas weiter in der Zukunft, Juli 2028.

Forscher sehen keinen Grund zur Sorge

Nach den aktuellen Berechnungen der NASA beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass der Asteroid mit der Erde zusammenprallt, gerade einmal 0,03%. Bestimmt wird das mit der Palermo- und der Turnier-Skala.

Bei der Palermo-Skala werden verschiedene Kennzahlen, beispielsweise die Einschlagwahrscheinlichkeit und die kinetische Energie des Körpers zu einer Zahl zusammengefasst. Ergibt sich daraus ein Wert zwischen 0 und -2, sind die Konsequenzen auf der Erde sehr unwahrscheinlich. 2022 AE1 wurde auf der Palermo-Skala ein Wert von -0,89 zugeschrieben.

Die Turnier-Skala teilt Objekte in verschiedene Klassen ein. Klasse 0 bedeutet dabei so viel wie: Kollisionswahrscheinlichkeit liegt bei null und das Objekt ist zu klein, um Schaden anzurichten. Klasse 10 hingegen würde bedeuten: Die Kollision mit der Erde ist sicher und eine Katastrophe steht bevor. Dies war übrigens in dem neuen Netflix-Film "Don't Look up" der Fall. Fachleute ordnen den neuen Asteroiden 2022 AE1 auf der Turnier-Skala der Klasse 1 zu.

Folgen eines möglichen Zusammenstoßes

Höchstwahrscheinlich wird 2022 AE1 am 2. Juli 2023 ungefähr 6,4 Millionen Kilometer von der Erde entfernt sein. Sollte er trotzdem auf die Erde treffen, wäre der Zusammenstoß vergleichbar mit der Explosion von etwa 21,5 Millionen Tonnen Dynamit. Wahrscheinlicher wäre es aber, dass der Asteroid auf Meer treffen würde, welches 70% der Erdoberfläche ausmacht.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 14. Januar 2022 | 22:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP