Das ändert sich im Dezember

Härtere Corona-Regeln, FFP2-Masken oder auch Fahrplanänderung bei der Bahn - im letzten Monat des Jahres wird einiges anders. Welche Regeln und Gesetze gelten, erfährst du hier.

Kalenderblatt mit zwei Pinnadeln
Bildrechte: colourbox

Corona-Regeln

Ab 1. Dezember sollen sich nur noch maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen. Darin nicht eingerechnet sind Kinder bis 14 Jahre. Über Weihnachten wird diese Regelung auf bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten ausgeweitet. Auch gelten strengere Richtlinien für den Einzelhandel und eine erweiterte Maskenpflicht.

Winterfahrplan Deutsche Bahn

Wie jedes Jahr im Dezember ändert die Deutsche Bahn ihren Fahrplan. Dieser tritt am 13. Dezember in Kraft. Wichtigste Änderungen gibt es auf Fernverkehrsstrecken. So fahren mehr Züge zwischen Metropolen wie Berlin und Hamburg. Gleichzeitig mit dem Fahrplanwechsel werden die Ticketpreise erhöht.

Feuerwerk

Silvesterfeuerwerk soll dieses Jahr auf belebten Straßen und Plätzen verboten werden, um in der Corona-Pandemie größere Gruppenbildung zu verhindern. An welchen Orten ein Böllerverbot gelten wird, bestimmen die zuständigen Behörden in den Kommunen. Öffentlich veranstaltete Feuerwerke fallen aus.

Verkaufsoffene Sonntage

An den Adventssonntagen sollen, anders als in den zurückliegenden Jahren, die Geschäfte geschlossen bleiben. Es gilt: wo kein Weihnachtsmarkt, da auch keine offenen Läden. Da die Kommunen reihenweise die Weihnachtsmärkte abgesagt haben, fehlt die Grundlage für verkaufsoffene Sonntage. Händler und Wirtschaftsverbände hatten auf eine Ausnahmegenehmigung gedrängt.

Vergünstigte FFP2-Masken

Menschen, die zur Corona-Risikogruppe gehören, sollen ab Dezember gegen eine kleine Eigenbeteiligung FFP2-Masken bekommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel zufolge betrifft das 27 Millionen Menschen in Deutschland. Neben allen über 60-Jährigen gehören auch Menschen mit Vorerkrankungen, Risikoschwangerschaften oder Übergewicht dazu.

16% Mehrwertsteuer endet

Die wegen der Corona-Pandemie auf 16 Prozent gesenkte Mehrwertsteuer gilt nur noch im Dezember. Im Juli war die Steuer reduziert worden und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte klar gemacht, dass die Senkung nicht verlängert werden soll. Damit werden ab Januar wieder 19 Prozent fällig.

Ladenöffnungszeiten zu Silvester

In Sachsen sollen die Geschäfte zu Silvester anders als bisher spätestens um 14 Uhr schließen. Eine entsprechende Änderung des Ladenöffnungsgesetzes hat der Landtag beschlossen, damit die Beschäftigten im Einzelhandel so mehr Zeit mit ihren Familien verbringen können. Bislang galten für den 31. Dezember die gleichen Öffnungszeiten wie an normalen Tagen, wo die Läden bis 22 Uhr geöffnet haben können.

Sanierung und Modernisierung von Wohnhäusern werden einfacher

Im Dezember tritt das grundlegend neu gestaltete Wohnungseigentumsgesetz (WEG) in Kraft. In Mehrfamilienhäusern, in denen die Wohnungen verschiedene Eigentümer haben, können mit dem neuen Gesetz damit Sanierungen und Umbauten unkomplizierter vonstattengehen. Zudem erhalten die Eigentümer künftig in der Regel einen Anspruch auf den Einbau einer Lademöglichkeit für ein Elektrofahrzeug.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 30. November 2020 | 12:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP