Ein Kinderarzt impft ein Kind in den Oberschenkel.
Ein Kind bekommt eine Masern-Impfung. Bildrechte: dpa

Debatte Ärzte wollen mögliche Impfpflicht ausweiten

Der Bundestag berät heute über Pläne für eine Masern-Impfpflicht. Wenn es nach den Kinder- und Jugendärzten in Deutschland geht, sollte eine Impfpflicht auch für andere ansteckende Krankheiten gelten.

Ein Kinderarzt impft ein Kind in den Oberschenkel.
Ein Kind bekommt eine Masern-Impfung. Bildrechte: dpa

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland fordert eine Impfpflicht nicht nur gegen Masern, sondern auch bei anderen ansteckenden Krankheiten.

Präsident Thomas Fischbach sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", das Problem höre nicht bei Masern auf. Auch bei anderen Krankheiten wie Keuchhusten sollte es eine Impfpflicht geben, um gerade die kleinsten Kinder zu schützen. Frankreich mache es vor und dort zeige es Wirkung.

Fischbach zufolge ist die Impfpflicht ein ganz wichtiges Werkzeug, "um die Masern endlich auszurotten". Zugleich sprach er sich dafür aus, ein sogenanntes Impf-Informationssystem einzuführen. So sollten Eltern automatisch erinnert werden, ihre Kinder rechtzeitig impfen zu lassen. Das könne etwa passieren, wenn die Versicherten-Karte beim Arztbesuch eingelesen werde oder auch über eine entsprechende App. Inzwischen gebe es auch die technischen Voraussetzungen für einen elektronischen Impfpass.

Bundesregierung will Masern ausrotten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant eine Impfpflicht gegen Masern. Wenn Familien sich nicht daran halten, sollen Kinder im Kindergartenalter aus der Einrichtung ausgeschlossen werden können. Eltern von Schulkindern sollen ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro zahlen.

Am Freitag beriet der Bundestag erstmals über die Gesetzespläne. Dabei sagte Gesundheitsstaatssekretär Thomas Gebhart: "Wir wollen die Masern ausrotten." Dazu müssten mindestens 95 Prozent der Bevölkerung gegen die Krankheit immun sein. In diesem Jahr seien in Deutschland bereits mehr als 490 Masernfälle gemeldet worden.

Bis auf die AfD unterstützen alle Parteien eine Impfpflicht. Der AfD-Abgeordnete Ulrich Oehme sprach vom "wiederholten und gezielten Angriff auf die Freiheitsrechte unserer Bürger".

Dieses Thema im Programm MDR AKTUELL RADIO | 06. Mai 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019, 07:32 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP