Spaßbad Maya Mare in Halle: Saunagäste heimlich gefilmt

In der Sauna im Spaßbad Maya Mare in Halle sind Gäste heimlich gefilmt worden. Die Videos landeten anschließen auf Pornoseiten im Netz. Die Suche nach dem Täter läuft.

Das Spaßbad Maya Mare in Halle
Bildrechte: imago images / VIADATA

Böse Überraschung für Besucher des Spaßbades Maya Mare in Halle: Auf einem Pornoportal sind Videos von nackten Gästen des Saunabereichs aufgetaucht. Auch Gesichter sollen gut erkennbar gewesen sein.

Die Videos sind mittlerweile gelöscht, nachdem das Spaßbad den Betreiber der Seite darauf hingewiesen hat. Außerdem haben die Stadtwerke Halle, die das Maya Mare betreiben Anzeige erstattet.

Eigentlich sei im Wellnessbereich des Bades Filmen streng verboten, sagte eine Sprecherin dem MDR. Darauf weisen auch zahlreiche Schilder hin. Wie die Aufnahmen, die jetzt im Netz gelandet sind entstanden sind, könne man noch nicht sagen.

Der Täter gab sich auf der Pornoseite, auf der er die Videos hochgeladen hatte laut einem Bericht der BILD-Zeitung selbst das Pseudonym "Doktor Nackt". Eine grobe Beschreibung lieferte er auch gleich mit: Laut seinem Profil ist er 1,75 Meter groß, hat kurze graue Haare und stammt aus Thüringen.

Keine Taschenkontrollen

Nackte Personen heimlich zu filmen ist ein Straftat. Es handle sich um eine Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs, die mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft werden kann, erklärt der zuständige Staatsanwalt Klaus Wiechmann.

Das Maya Mare will aber keine Konsequenzen aus dem Vorfall ziehen. Laut Sprecherin Iris Rudolph seien, Mitarbeiter schon immer sehr sensibilisiert dafür, dass Kameras und Handys im Spa-Bereich verboten sind. Taschenkontrollen oder der Einsatz von mehr Bademeistern sei nicht geplant.

Aktuelle Themen von MDR JUMP